nr-Jahreskonferenz 2013

“Zur Liquidierung von Weichzielen” – Waffenhandelswege recherchieren

493_WR_310_blogNach dem Zweiten Weltkrieg war die Waffenproduktion in Deutschland verboten, heute ist die Bundesrepublik drittgrößter Rüstungsexporteur der Welt. Selbst autokratische Staaten und Diktaturen werden beliefert: Kampfpanzer für Saudi-Arabien, Maschinenpistolen für Mexiko, Fregatten für Angola. Möglich ist das auch, weil das internationale Waffengeschäft weitgehend im Dunklen abläuft.

“Viel zu lang hat kaum jemand beleuchtet, was da passiert”, sagt Holger Stark, Ressortleiter Deutschland beim Spiegel in Berlin. “Eine Schande für den Journalismus!”, findet er. Seit zwei Jahren hat der Spiegel nun seine Berichterstattung intensiviert und hob Rüstungsthemen wiederholt auch auf das Titelblatt (U-Boote mit Atomsprengköpfen für Israel oder Merkels geheime Rüstungsdeals).

Einfach ist die Recherche nicht. Der Bundessicherheitsrat, in dem die Regierung über Rüstungsexporte entscheidet, sei nach wie vor hermetisch verschlossen, sagt Stark. Im Rüstungsbereich habe man es mit beinahe sektenhaften Strukturen zu tun. Aber: Auf einem Feld mit vielen Akteuren gebe es eben auch viele Ansatzpunkte für den recherchierenden Journalisten:

Große, internationale Rüstungskonzerne wetteifern um Deals in Milliardenhöhe. Dabei reden sie ganz gerne mal über ihre Konkurrenten, weiß Stark.
Mitarbeiter können zu Whistleblowern werden. Stark findet sie über soziale Netzwerke wie Facebook und ruft sie auf, sich zu melden. Facebook werde als Recherchetool von Journalisten unterschätzt, glaubt er.

Im Mitarbeitermagazin eines Rüstungsunternehmens stieß Stark auf ein Foto von Verteidigungsminister Thomas de Maizière, der sich bei einem Firmenbesuch – ohne Presse – neue Panzer präsentieren ließ. Damit konnte Stark den Minister beim nächsten Gespräch konfrontieren.

Oder man probiert es doch direkt in Berlin: Die Mitglieder des Bundessicherheitsrats haben dutzende Referenten, die die Sitzungstermine des Rats vorbereiten und bestens mit den Themen vertraut sind. Unter 100 bis 150 Menschen ist immer einer dabei, der etwas durchsickern ließe, man müsse ihn nur finden, verrät Stark.
Weitere hilfreiche Gesprächspartner sind möglicherweise Abgeordnete, in deren Wahlkreisen die Rüstungsunternehmen ihren Sitz haben.

Jürgen Grässlin, der zweite Gast des Panels, empfiehlt außerdem einen Blick in die militärische Fachpresse und Söldnermagazine. Dort brüsten sich Waffenhersteller mit ihren Entwicklungen. Heckler & Koch zum Beispiel mit seiner neuen Wunderwaffe. Man kann mit ihr um die Ecke schießen. “Zur Liquidierung von Weichzielen”, zitiert Grässlin.

Grässlin, im Hauptberuf Lehrer, ist einer der gefragtesten Rüstungsexperten in Deutschland. Auf Fotos kann er Waffentypen identifizieren und – wenn die Bildqualität gut genug ist – auch erkennen, wer die Waffe wo gefertigt hat. Oder etwa ob die Originalseriennummer herausgefräst und durch eine fiktive ersetzt wurde. Im Mai ist sein neues Buch erschienen: “Schwarzbuch Waffenhandel – Wie Deutschland am Krieg verdient”.

Grässlin weiß aber auch: ein Journalist muss seine Story nicht nur gut recherchieren, sondern auch an den Leser bringen. Dazu hat er gemeinsam mit Ärzten sogenannte “One Bullet Stories” erstellt. Darin bricht er das Räderwerk einer ganzen Industrie auf die Geschichte eines Einzelnen herunter. Das Schicksal des Menschen nämlich, in dessen Körper die Kugel am Ende eindringt.

Einen anderen originellen Zugang, der noch näher an der Lebensrealität der deutschen Leser sein dürfte, fand Wolfgang Uchatius von der Zeit 2011. In “Die Riester-Bombe” beschreibt er, wie er einen Vertrag für eine Altersrente abschloss. Mit dem Geld, stellte Uchatius fest, wurden Streubomben gebaut.

Links:

Holger Starks Artikel über Panzerlieferungen nach Saudi-Arabien: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80818223.html

http://www.juergengraesslin.com

Rüstungsinformationsbüro Freiburg: http://www.rib-ev.de

“Die Riester-Bombe” von Wolfgang Uchatius: http://www.zeit.de/2011/21/DOS-Streubomben

 

Kommentare sind zur Zeit deaktiviert.


Über die Dokumentation

Die Dokumentation der Jahreskonferenz 2013 von netzwerk recherche erscheint auch in diesem Jahr in Form eines Blogs. Berichte, Fotos, Videos und Podcasts werden während der Konferenz zusammengetragen und eingestellt.

Erstellt wird die Dokumentation von Studentinnen und Studenten der Deutschen Journalistenschule in München, Stipendiatinnen der JONA (Journalistische Nachwuchsförderung) der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Studienstipendienprogramm "Medienvielfalt, anders" der Heinrich Böll-Stiftung, Journalistik-Student/innen der Katholischen Universität Eichstätt, Journalismus-Studenten aus Bremen, Leipzig und Dortmund, Studenten des Studiengangs Journalistik und Kommunikationswissenschaft an der Uni Hamburg sowie Volontären/innen der dpa, der Axel-Springer-Akademie und der Evangelischen Journalistenschule Berlin.

Unterstützt wurde die Konferenzorganisation auch von Volontärinnen und Volontären des NDR und aus den WAZ-Redaktionen.

Referenten

Adam Thomas | Ada von der Decken | Amrai Coen | Andrea Röpke | Andreas Lange | Anita Zielina | Annette Bruhns | Annette Leiterer | Antje Mosebach | Armin Wolf | Arne Schulz | Arno Dirlam | Axel Vornbäumen | Bastian Obermeyer | Berndt Röttger | Bernhard Bartsch | Bill Adair | Boris Kartheuser | Carin Pawlak | Caterina Lobenstein | Cathrin Gilbert | Cecilia Anesi | Christian Bommarius | Christian Sauer | Christina Berndt | Claudia Spiewak | Cordt Schnibben | Diana Löbel | Dietmar Lucas | Dror Moreh | Emin Milli | Eric Beres | Felix Lee | Florian Flade | Franziska Augstein | Franz Knieps | Fukami | Georg Mascolo | Gerard Ryle | Gerd Antes | Gerd Glaeske | Gerhard Kromschröder | Gregor Aisch | Gudrun Fertig | Guilio Rubino | Gökalp Babayigit | Günter Ederer | Hans-Martin Tillack | Hans Leyendecker | Harald Schumann | Harry Lehmann | Hauke Gierow | Hauke Janssen | Heike Dierbach | Heike Haarhoff | Holger Stark | Holger Wormer | Ines Pohl | Jakob Augstein | Jan-Eric Peters | Jan Eggers | Jan Feddersen | Jan Schulte-Kellinghaus | Judith Scholter | Juliane Wiedemeier | Julia Stein | Jupp Legrand | Jörg Armbruster | Jörg Eigendorf | Jörg Jung | Jürgen Grässlin | Katharina Borchert | Kathy Meßmer | Klaus Koch | Klaus Kranewitter | Klaus Liedtke | Lars-Marten Nagel | Lars Abromeit | Lutz Marmor | Lutz Tillmanns | Marc Engelhardt | Marc Jan Eumann | Marco Maas | Marcus Anhäuser | Marcus Lindemann | Marian Steinbach | Mark Schieritz | Markus Anhäuser | Martina Keller | Martin Durm | Max Müller | Melanie Mühl | Michael Hauri | Michael Lüders | Michael Prellberg | Michael Schomers | Monika Anthes | Nicola Kuhrt | Norbert Grundei | Oliver Alegiani | Oliver Schröm | Panajotis Gavrilis | Patricia Schlesinger | Paul-Josef Raue | Pauline Tillmann | Paul Radu | Peter Onneken | Philipp Köster | Philipp Ostrop | Philipp Walulis | Rahmi Turan | Rainer Erices | Raul Krauthausen | Rebecca Maskos | Reinhard Schädler | René Pfister | René Wappler | Sabine Rückert | Sascha Venohr | Sebastian Esser | Sebastian Heiser | Sebastian Mondial | Silke Burmester | Stefan Candea | Stefan Laurin | Stefan Niggemeier | Stefan Plöchinger | Susan E. Knoll | Susanne Gaschke | Susanne Koelbl | Tasos Teloglou | Thomas Krüger | Tom Schimmeck | Torsten Müller | Uli Rauss | Ulli Jentsch | Urs Spindler | Ursula Kosser | Uwe Krüger | Uwe Ritzer | Uwe Tonscheidt | Veronika Hackenbroch | Volker Stollorz | Volker Zastrow | Wilhelm Klümper | Wolfgang Kaes | Wolfgang Swoboda | Wolfgang Uchatius | Yu Chen | Yvonne Olberding | Zhan Jiang