nr-Jahreskonferenz 2013

Vetternwirtschaft mit Organen

552_WR_077_blog

Immer weniger Deutsche sind bereit, ihre Organe nach dem Tod zu spenden. Im letzten Jahr schrumpfte die Zahl der Organspender um 13 Prozent auf den niedrigsten Stand seit mehr als zehn Jahren, Tendenz sinkend. Verantwortlich dafür aber seien nicht die über Manipulation bei der Organvergabe berichtenden Medien, sondern die Ärzte, die manipuliert haben, stellte Christina Berndt, eine der beiden Referentinnen im Erzählcafé “Illegale Organvergabe”, klar.

Die Medienberichte über intransparente Vergabepraktiken und über die Manipulation der Wartelisten an vier deutschen Kliniken waren allerdings offenbar dafür Auslöser, dass viele Organspender ihre Bereitschaft zur Organspende neu überdachten. In Göttingen, Regensburg, München und Leipzig hatten Chirurgen ihre favourisierten Patienten in den Wartelisten nach oben gerückt, indem sie deren Gesundheitszustand dramatischer darstellten, als er eigentlich war. Schlechtere Blutwerte hier, ein Dialyse-Fall da. Christina Berndt hatte gemeinsam mit Heike Haarhoff (taz) die Fehltritte der Ärzte aufgedeckt und dafür den Wächterpreis der Tagespresse 2013 erhalten.

552_WR_084_blog

Schwierige Recherche

Die Recherche der beiden war schwierig.

Heike Haarhoff recherchierte, nachdem sie einen anonymen Brief von Mitarbeitern der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) erhielt. Die DSO ist für die Koordination der Organspende in Deutschland zuständig ist. Der Vorstand der Stiftung tue Dinge, die einen Rückgang der Spende-Bereitschaft verursachen könnten, hieß es im Brief. Nachdem Haarhoff in der taz eine kurze Meldung dazu veröffentlicht hatte, wurde sie mit Anrufen und Beschwerdemails bombardiert. „Da scheint was dran zu sein“, dachte sie und telefonierte sich daraufhin mit Stiftungen, Krankenhäusern und Behörden. Von offizieller Seite habe sie keine Auskünfte erhalten, sagte sie, die DSO schwieg sich aus. Erst anonym auftretende Informannten bestätigten den Anfangsverdacht. Es gab jedoch auch da noch keine Unterlagen, nur Gerüchte.

Vor diesem Problem stand auch Christina Berndt. In Göttingen sei einem alkoholkranken Russen eine Leber transplantiert worden. Illegal, wurde gemauschelt. Doch erst als die Staatsanwaltschaft gegen den Chirurgen ermittelte, konnte sie ihre Rechercheergebnisse veröffentlichen. Und was zunächst nach einem Einzelfall aussah, entpuppte sich als größter Organspende-Skandal Deutschlands.

Kampflos hätten sich die Stiftung Organspende DSO und die betroffenen Kliniken jedoch nicht geschlagen gegeben, so die Referentinnen. Mitarbeiter seien unter Druck gesetzt worden. Keiner dürfe den Journalistinnen Informationen geben, diese Parole habe die  Geschäftsleitung ausgegeben. Mit Haarhoff streitet sich die DSO nun vor Gericht. Die Stiftung hat die Journalistin verklagt, „Einschüchterungsversuch“ nennt Haarhoff das.

Erreicht haben die Journalistinnen mit ihrer Recherche, dass der DSO-Vorstand ersetzt und Kontrollen verschärft werden. Doch nach wie vor fehlt eine parlamentarische Kontrollmöglichkeit. Die Organspende wird weiterhin von einer Kommission der Bundesärztekammer (BÄK) überwacht. Und die sei ein geschlossener Kreis, der Verstöße gegen das Transplantationsgesetz vertusche, so die Journalistinnen.

Linktipp:

Eine Leber für Jordanien, nominiert für den Henri-Nannen-Preis 2013 in der Kategorie Investigation, von Christina Berndt

Kommentare sind zur Zeit deaktiviert.

Ähnliche Artikel


Über die Dokumentation

Die Dokumentation der Jahreskonferenz 2013 von netzwerk recherche erscheint auch in diesem Jahr in Form eines Blogs. Berichte, Fotos, Videos und Podcasts werden während der Konferenz zusammengetragen und eingestellt.

Erstellt wird die Dokumentation von Studentinnen und Studenten der Deutschen Journalistenschule in München, Stipendiatinnen der JONA (Journalistische Nachwuchsförderung) der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Studienstipendienprogramm "Medienvielfalt, anders" der Heinrich Böll-Stiftung, Journalistik-Student/innen der Katholischen Universität Eichstätt, Journalismus-Studenten aus Bremen, Leipzig und Dortmund, Studenten des Studiengangs Journalistik und Kommunikationswissenschaft an der Uni Hamburg sowie Volontären/innen der dpa, der Axel-Springer-Akademie und der Evangelischen Journalistenschule Berlin.

Unterstützt wurde die Konferenzorganisation auch von Volontärinnen und Volontären des NDR und aus den WAZ-Redaktionen.

Referenten

Adam Thomas | Ada von der Decken | Amrai Coen | Andrea Röpke | Andreas Lange | Anita Zielina | Annette Bruhns | Annette Leiterer | Antje Mosebach | Armin Wolf | Arne Schulz | Arno Dirlam | Axel Vornbäumen | Bastian Obermeyer | Berndt Röttger | Bernhard Bartsch | Bill Adair | Boris Kartheuser | Carin Pawlak | Caterina Lobenstein | Cathrin Gilbert | Cecilia Anesi | Christian Bommarius | Christian Sauer | Christina Berndt | Claudia Spiewak | Cordt Schnibben | Diana Löbel | Dietmar Lucas | Dror Moreh | Emin Milli | Eric Beres | Felix Lee | Florian Flade | Franziska Augstein | Franz Knieps | Fukami | Georg Mascolo | Gerard Ryle | Gerd Antes | Gerd Glaeske | Gerhard Kromschröder | Gregor Aisch | Gudrun Fertig | Guilio Rubino | Gökalp Babayigit | Günter Ederer | Hans-Martin Tillack | Hans Leyendecker | Harald Schumann | Harry Lehmann | Hauke Gierow | Hauke Janssen | Heike Dierbach | Heike Haarhoff | Holger Stark | Holger Wormer | Ines Pohl | Jakob Augstein | Jan-Eric Peters | Jan Eggers | Jan Feddersen | Jan Schulte-Kellinghaus | Judith Scholter | Juliane Wiedemeier | Julia Stein | Jupp Legrand | Jörg Armbruster | Jörg Eigendorf | Jörg Jung | Jürgen Grässlin | Katharina Borchert | Kathy Meßmer | Klaus Koch | Klaus Kranewitter | Klaus Liedtke | Lars-Marten Nagel | Lars Abromeit | Lutz Marmor | Lutz Tillmanns | Marc Engelhardt | Marc Jan Eumann | Marco Maas | Marcus Anhäuser | Marcus Lindemann | Marian Steinbach | Mark Schieritz | Markus Anhäuser | Martina Keller | Martin Durm | Max Müller | Melanie Mühl | Michael Hauri | Michael Lüders | Michael Prellberg | Michael Schomers | Monika Anthes | Nicola Kuhrt | Norbert Grundei | Oliver Alegiani | Oliver Schröm | Panajotis Gavrilis | Patricia Schlesinger | Paul-Josef Raue | Pauline Tillmann | Paul Radu | Peter Onneken | Philipp Köster | Philipp Ostrop | Philipp Walulis | Rahmi Turan | Rainer Erices | Raul Krauthausen | Rebecca Maskos | Reinhard Schädler | René Pfister | René Wappler | Sabine Rückert | Sascha Venohr | Sebastian Esser | Sebastian Heiser | Sebastian Mondial | Silke Burmester | Stefan Candea | Stefan Laurin | Stefan Niggemeier | Stefan Plöchinger | Susan E. Knoll | Susanne Gaschke | Susanne Koelbl | Tasos Teloglou | Thomas Krüger | Tom Schimmeck | Torsten Müller | Uli Rauss | Ulli Jentsch | Urs Spindler | Ursula Kosser | Uwe Krüger | Uwe Ritzer | Uwe Tonscheidt | Veronika Hackenbroch | Volker Stollorz | Volker Zastrow | Wilhelm Klümper | Wolfgang Kaes | Wolfgang Swoboda | Wolfgang Uchatius | Yu Chen | Yvonne Olberding | Zhan Jiang