Stipendium von nr und Mercator

In Kooperation mit der Mercator Stiftung vergibt netzwerk recherche Stipendien für Rechercheprojekte. Ein Schwerpunkt dieser Stipendienförderung liegt im Bereich Klima und Integration, andere Themen sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Kriterien für die Vergabe eines Mercator-Stipendiums

Antragsteller werden gebeten, bei ihrem Förderantrag die nachfolgenden Kriterien zu beachten und entsprechende Informationen in ihre Bewerbung aufzunehmen.

  1. Das Vorhaben soll eine spannende neue These oder Frage verfolgen, die mit Hilfe einer journalistischen Recherche bearbeitet wird.
  2. Ein Schwerpunkt dieses Stipendienprogramms liegt im Bereich Klima und Integration, andere Themen sind jedoch nicht ausgeschlossen.
  3. Nicht förderwürdig sind Übersichtsartikel oder allgemeine Veröffentlichungen zu einzelnen Themen. Projekte im Ausland werden nur gefördert, wenn die Recherche vor Ort begründet ist und die Geschichte einen Bezug zu Deutschland aufweist.
  4. Der Förderantrag sollte neben dem Exposé und dem Lebenslauf des Bewerbers eine Projektskizze enthalten; diese muss den originären Ansatz und den investigativen Charakter des Vorhabens erkennen lassen; es sollten mögliche Widerstände und Schwierigkeiten beschrieben werden, die es dabei u.U. zu überwinden gilt.
  5. Die Projektskizze sollte einen Zeitplan enthalten, um die Zeit für die Realisierung besser abschätzen zu können; der finanzielle Aufwand sollte im Einzelnen beziffert werden.
  6. Für den Fall, dass es schon eine Verabredung mit einem Publikationsorgan gibt, soll der Förderantrag erläutern, warum die Recherche nicht oder nicht vollständig von diesem Medium übernommen werden kann.
  7. Das Stipendium ist auf eine Höhe von 3.000 bis 5.000 € begrenzt.
  8. Nach der Vorprüfung entscheiden die Stiftung Mercator und danach der Vorstand von netzwerk recherche mit einfacher Mehrheit, ob das Projekt gefördert werden soll.

Journalisten können Reise-, Unterkunftskosten und Verdienstausfall bis zu einer Höhe von 5.000 Euro für eine intensive Recherche beantragen und werden während ihres Projekts von einem Mentor unterstützt.

Bewerbungen sind jederzeit möglich, es gibt keine Bewerbungsfristen. Als Bewerbung senden Sie ein Exposé Ihrer Recherche (max. drei A4-Seiten), eine Kostenkalkulation und einen Lebenslauf mit dem Betreff “Recherchestipendium Umwelt” an stipendien@netzwerkrecherche.de  – oder alternativ per Post an: netzwerk recherche, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin.

Der Vorstand von netzwerk recherche entscheidet über die Vergabe der Stipendien in Rücksprache mit der Stiftung Mercator.

Antworten auf häufige Fragen finden Sie in den FAQ.

Über Mercator:
Die Stiftung Mercator ist eine private, unabhängige Stiftung. Sie setzt sich für die Verbindung von wissenschaftlicher Expertise und praktischer Projekterfahrung ein. Lokal konzentriert sich die Stiftung Mercator auf Europa, inhaltliche Schwerpunkte liegen im Bereich Bildung, Klimaschutz und Chancengleichheit. Details unter www.stiftung-mercator.de