Ende Juni publiziert – im Oktober bereits vergriffen

Das Drehbuch der Recherche, erschienen als nr-Werkstatt 25, ist die deutschsprachige Fassung des Handbuchs „The Hidden Scenario“, basierend auf dem Grundlagenwerk zum strukturierten Recherchieren „Story-Based Inquiry: A Manual for Investigative Journalists“ von Mark Lee Hunter und Luuk Sengers.

Der darin beschriebene systematische Ansatz erleichtert Journalisten das investigative Arbeiten: Bereits während der Recherche denkt der Journalist die Geschichte mit, die erzählt werden muss – und findet so leichter und effizienter den Kern des jeweiligen Themas. Das Buch wurde in ein Dutzend Sprachen übersetzt und wird von Journalisten und Institutionen (u.a. UNECSO) auf der ganzen Welt genutzt.

 

Anzeigen in der Werkstatt „Drehbuch der Recherche“ buchen

Die nr-Werkstatt 25 „Drehbuch der Recherche. Das verborgene Szenario“ ist Ende Juni 2018 veröffentlicht worden – bereits im Oktober war sie vergriffen. Die Werkstatt ist nicht nur bei Studierenden, Professoren und Recherche-Einsteigern beliebt – das „Drehbuch der Recherche“ ist ein Must-Read für jeden, der oder die journalistisch arbeitet.

Für den Nachdruck der vielgefragten Werkstatt bieten wir die Möglichkeit, ganzseitige Anzeigen zu buchen. Die gedruckten Exemplare des Handbuchs werden auf nr-Konferenzen verteilt sowie für Seminare und Interessierte kostenlos zur Verfügung gestellt. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Franziska Senkel gern zur Verfügung.

Per E-Mail: anzeigen@netzwerkrecherche.de
oder telefonisch unter 030/43725344 (Montag bis Donnerstag)

Mediadaten „Drehbuch der Recherche.“

  • Format: DIN A5
  • Umfang: 90 Seiten
  • Neuauflage: 2.000 Exemplare
  • Versand an Multiplikatoren & Verteilung auf nr-Konferenzen & online auf der nr-Homepage (PDF)
  • ganzseitige Anzeige; Format DIN A5 (14,8 × 21 cm); Datenlieferung: 4c / zzgl. 3 mm Beschnitt / pdf-X3
  • Anzeigenpreis: 2.000 Euro (zzgl. 19% Mwst.)
  • Neuauflage: Januar 2019

Über die Autoren

Mark Lee Hunter ist außerordentlicher Professor und Senior Recherche Mitglied im INSEAD Social Innovation Centre in Fontainebleau, Frankreich. Er ist Gründungsmitglied u.a. des Global Investigative Journalism Networks (GIJN). Hunter schrieb über 100 investigative Features und neun Bücher, die ihm zahlreiche Awards einbrachten. Seine Themen umfassen französischen Rechtsextremismus, einen spektakulären Mordfall (bei dessen Lösung er half), die unautorisierte Biografie eines prominenten französischen Regierungsmitgliedes und viele mehr.

Luuk Sengers ist Medientrainer und -berater, Universitätsdozent und investigativer Journalist. Er unterrichtet Projektmanagement, Datajournalismus und journalistische Interviewführung an Journalisten, Aktivisten, NGO’s, Unternehmen und Studierende. Luuk war Co-Autor verschiedener Handbücher für investigative Berichterstattung und spricht regelmäßig auf verschiedenen Konferenzen und führenden Foren für Best Practices im investigativen Journalismus. Seine investigativen Geschichten erschienen in nationalen Magazinen und Zeitungen.