Die Initiative „Journalismus macht Schule“ lädt Sie am 11. Juni 2021 zu einem gemeinsamen Austausch zum Thema Medienkompetenz ein

Medienkompetenz ist so wichtig wie Mathe oder Biologie. Um diese plakative Aussage mit Inhalt zu füllen, gingen am Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai Journalistinnen und Journalisten an Schulen in ganz Deutschland. Initiiert von der Initiative „Journalismus macht Schule“ diskutierten sie dort mit den Schülerinnen und Schülern darüber, was freie und unzensierte Berichterstattung bedeutet, informierten über die Gefahren durch Fakenews und Hassbotschaften und beantworteten Fragen zu ihrer Arbeit.

Mit dabei waren viele bekannte Journalist:innen wie Caren Miosga, Ingo Zamperoni (ARD- Tagesthemen), Marietta Slomka, Claus Kleber (heute journal), Giovanni di Lorenzo (ZEIT und „3nach9“) Georg Mascolo (Rechercheverbund SZ, WDR, NDR), Steffen Klussmann (Spiegel), Alexandra Föderl-Schmidt (Süddeutsche Zeitung) sowie viele, vor allem bei Jüngeren, bekannte Namen wie Constantin Schreiber (Tagesschau), Mirko Drotschmann („Mr.Wissen2go“) und Mai Thi Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin).

Beteiligt waren aber vor allem mehrere hundert Journalistinnen und Journalisten von Zeitungen und Zeitschriften, aus Radio, TV und Online-Portalen, die in den darauf folgenden Tagen bis zum 7.Mai Workshops und Werkstattgespräche in Schulen durchführten – und das von Kiel bis München, von Aachen bis Dresden.

Wir wollen mit Ihnen gemeinsam Bilanz ziehen und einen Ausblick über die Fortführung der Initiative sprechen und laden Sie recht herzlich zu einer Zoom-Veranstaltung ein:

Am 11. Juni 2021 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Den Zoom-Link zur Veranstaltung erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung an info@journalismusmachtschule.org per Mail zugeschickt. Antworten Sie einfach auf diese Mail mit „Teilnahme“.

Das Programm:

1. Was haben wir gemacht? Bilanz der Schülermedientage in den Ländern: Die Koordinator:innen aus den Bundesländern berichten über die Resonanz der Aktion

2. Was haben sie gefragt? Journalist:innen im Gespräch mit Kuno Haberbusch (Netzwerk Recherche) über ihre Erfahrungen mit Schüler:innen

3. Was haben wir gelernt? Präsentation einzelner Projekte durch Christine Sikora (SWR) und Klaus Ott (Süddeutsche Zeitung)

4. Medienkompetenz – was brauchen Schulen? Hans-Peter Meidinger, Präsident des Lehrerverbandes, im Gespräch mit Martin Spiewak (Die ZEIT)

„Journalismus macht Schule“ ist eine bundesweite Initiative, die helfen will, Erfahrungen und Unterrichtsmaterialien zu bündeln und Unterrichtsbesuche von Journalistinnen und Journalisten zu vermitteln. Deshalb haben sich Journalist:innen der Süddeutschen Zeitung, der Zeit, von ARD und ZDF, von Correctiv, der Reporterfabrik, den Lie Detectors, von Journalistenschulen und Universitäten mit Akteur:innen der Lehrerfortbildung und Medienpädagogen, Medienanstalten und Institutionen der politischen Bildung und netzwerk recherche zusammengetan, um diese Aufgabe zu erfüllen. Ziel ist es, in einer koordinierten und nachhaltigen Anstrengung von Journalist:innen und Lehrenden, Schülerinnen und Schüler zu kompetenten Akteuren in der demokratischen Öffentlichkeit zu machen.