Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

was war das wieder kompliziert. Ein einziger Quälkram, mit viel zu vielen Mails und Missverständnissen.

Dabei haben wir nur ein Motto für unsere Jahrestagung gesucht. Möglichst nur drei Worte, kurz und knapp. Zum Beispiel: “Haltung und Handwerk”. Großes Gemurre: Nicht schon WIEDER was mit Haltung. Lieber sowas wie “Schwere Fracht – Recherche mit klarem Kompass”. Wieder Gemurre: Viel zu lang. Immer so belehrend. So negativ und irgendwie auch altbacken.
Es folgte noch ein Vorschlag und noch ein Vorschlag und noch ein Vorschlag.
Aber nicht einmal darin waren wir uns einig, dass es all das noch nicht war.

Parallel dazu: haben wir nach dem entsprechenden Motiv gesucht, das uns alle Jahre wieder der Illustrator Vincent Burmeister zeichnet. Auch das fast immer ein zermarternder Prozess – vor allem für Günter Bartsch, unseren nr-Geschäftsführer, der unermüdlich zwischen Vorstandsverteiler und Vorstandsverteiler und Vorstandsverteiler und Vincent Burmeister moderiert. Eigentlich ist es ein Wunder, dass Vincent alle Jahre wieder für netzwerk recherche am Start ist, denn wir quälen uns auch auf seine Kosten. Indem wir kaum ein Ende finden in unserem Ringen, WAS die Illustration WIE ausdrücken soll.

Am Ende aber finden wir immer das Glück. In einer großartigen Illustration. Und in der richtigen Erkenntnis. Auch dieses Mal. Für unsere diesjährige Jahrestagung am 14. und 15. Juni in Hamburg stürzen wir uns nun ins “Abenteuer Recherche”. Die Illustration führt uns durch den Urwald, wir bahnen uns unseren Weg durchs dichte Grün. Die Reporter sind auf Spurensuche und dokumentieren, was sie finden und sehen. Noch nie war unser nr-Motto in Wort und Bild so farbenfroh, so aufbrechend und kraftvoll.

Das “Abenteuer Recherche” ist ein Sinnbild für unsere tägliche Arbeit im Journalismus, für unsere Neugierde und für ergebnisoffene Recherchen. Egal, wie herausfordernd die Zeiten für den Journalismus sind. Egal, wie bitter die Geschichten und Themen. Egal, wie viel Gegenwind, Kritik und Widerstand wir zu überwinden haben. Deshalb passt es gerade jetzt so gut. Denn viele von uns müssen standhalten – gegen Einschüchterungsversuche in der Anonymität des Netzes oder im direkten Umgang. Gegen die Sparzwänge vor allem im Lokalen im Zeitalter sinkender Auflagen. Und ganz schlicht: wir müssen uns stark machen für gutes Handwerk. Das “Abenteuer Recherche” ist eine lebenslange Angelegenheit.

All dieses findet sich in unserer Planung für die Jahreskonferenz wieder: vom “Einsteiger”-Track, über das Presserecht, über das Glück und die Probleme des Lokalen, bis zum Handwerk des Datenjournalismus. Die großen Themen bewegen uns ebenso – die Finanzierung von Journalismus, die Abgrenzung zur PR, die Zukunft der Reportage. Wir sind gespannt auf all unsere Gäste – darunter Jan Philipp Reemtsma, der über den “Journalismus zwischen Dichtung und Wahrheit” sprechen wird. Und Julian Reichelt (Bild), Steffen Klusmann (Spiegel) und Anja Reschke (NDR), die sich unter der Leitung von Stephan Lamby über “Haltung” auseinandersetzen werden.

Aber bis es soweit ist auf dem NDR-Gelände in Hamburg-Lokstedt, zwischen Konferenzräumen und Pommesbude, quälen wir uns weiter mit den vermeintlich kleinen Dingen und Nebensächlichkeiten. Zum Beispiel mit der Frage, wie wir eine umweltgerechte Lösung für Kaffeebecher finden bei der Jahreskonferenz.
Immerhin, unser Motto haben wir nun schon.

Bis dann!
Und mit herzlichem Gruß

Julia Stein,
Albrecht Ude

[Anzeige]
Jetzt bewerben! Hochdotierte Stipendien zu vergeben. Und zwar im Rahmen des »Kartographen«-Programms von Fleiss und Mut und der Stiftung Mercator. Anmeldeschluss: 31. Mai 2019, 24:00 Uhr Informationen unter: www.fleissundmut.org

## Inhaltsverzeichnis.

01: Editorial

Abschnitt Eins: In Eigener Sache
02: Abenteuer Recherche: nr19 Jahreskonferenz in Hamburg
03: Grow Fellowship: Förderprogramm international ausgeschrieben
04: Gemeinnütziger Journalismus in Deutschland: Jetzt für Stipendien bewerben!
05: #GIJC19: Mit dem Early-Bird-Tarif anmelden
06: nr-Stipendien

Abschnitt Zwei: Veranstaltungen
07: Experiment zu Nachrichtenempfehlungen
08: Fachgespräch “Europäische Rechercheverbünde – Ein Blick hinter die Kulissen”
09 : Konferenz “Information Science Trends: Search Enines and Information Retrieval”
10: Fachgespräch “Qualitäts-Journalismus online für eine Europäische Öffentlichkeit”
11: Global Shining Light Awards
12: Data Harvest / European Investigative Journalism Conference
13: Exilland Deutschland – Herausforderungen in Wissenschaft, Kultur und Journalismus
14: Digitalcourage verleiht BigBrotherAwards
15: Vorschläge für den Otto Brenner Preis einreichen

Abschnitt Drei: Nachrichten
16: Auskunftsrechte: Behörde geht mit Urheberrecht gegen Gutachten-Veröffentlichung vor
17: 2019 World Press Freedom Index – Rangliste der Pressefreiheit
18: Deutschlandfunk auf der Spur des Giftmülls
19: FactCheckEU prüft Fakten vor der Europawahl
20: Recherchenetzwerk “Europe’s Far Right” gewinnt Concordia-Preis
21: Jahresbericht des Presserates 2018: Mehr Beschwerden und Rügen
22: Europawahl 2019: Wo stehen die deutschen Parteien bei Streitthemen der Netzpolitik?
23: Bundestag beschliesst Geschäftsgeheimnisgesetz
24: Dokumentation Forum Medienzukunft “Entgrenzt_optimiert_ersetzbar”
25: Fritz Wolf empfiehlt

Abschnitt Vier: Seminare, Stipendien, Preise
26: Webinare von n-vestigate
27: Gastaufenthalte für erfahrene Journalisten mit Schwerpunkt Politik – Gesellschaft – Wirtschaft
28: nextMedia.Hamburg fördert neue Content- und Technologieprojekte
29: Stipvisite nach Potsdam – Recherchestipendium für Wissenschaftsjournalismus
30: Kartographen – Mercator Stipendienprogramm für Journalisten
31: Deutschen Wirtschaftsfilmpreis des BMWI
32: ProRecherche Workshop zur investigativen Recherche in Stuttgart
33: Seminare mit Recherchebezug

Abschnitt Fünf: Pressespiegel
34: Empfehlung [d. Red.]
35: Journalismus
36: Informationsfreiheit
37: Journalismus und PR
38: Fake News
39: Überwachung

[Ende Inhaltsverzeichnis].

## Abschnitt Eins: In Eigener Sache.

# 02: Abenteuer Recherche: nr19 Jahreskonferenz in Hamburg .

Fr./Sa., 14./15. Juni 2019, Hamburg, NDR.

Abenteuer Recherche – unter diesem Motto kommen wir am 14./15. Juni beim NDR Fernsehen in Hamburg zusammen, um auf der nr-Jahreskonferenz 2019 voneinander zu lernen und miteinander zu debattieren. Erste Workshops und Redaktionsführungen finden bereits am Donnerstag, dem 13. Juni statt.

Zu den nr19-Schwerpunkten zählen Online-Recherche, Datenjournalismus, Recherche-Handwerk, gemeinnütziger Journalismus, Recherchieren im Lokalen, Presse- und Auskunftsrecht und natürlich: die Pressefreiheit. Die Referenten aus dem In- und Ausland diskutieren in über 90 Panels, berichten in kleineren Runden über herausragende Recherchen und geben ihr Wissen in Workshops weiter. Bereits zugesagt haben Jan Philipp Reemtsma, Patricia Schlesinger, Julian Reichelt, Anja Reschke, Lutz Marmor, Armin Wolf, Julia Friedrichs, Steffen Klusmann, Daniel Moßbrucker, Anette Dowideit, Martin Kaul, Paul Ronzheimer, Tania Röttger, Matthias Spielkamp, Arne Semsrott, Jonathan Sachse, Christian Mihr, Fabienne Hurst, Fiete Stegers, Lisa Rost, Claus Hesseling, Pascale Müller, Gregor Aisch, Eva Müller, Lars-Marten Nagel, Oliver Schröm, Susanne Stichler u.v.a.

Das (vorläufige) Programm der Jahreskonferenz ist ab Ende April online. Wie jedes Jahr gilt: es wird laufend aktualisiert, ergänzt und bisweilen auch verändert – zeitlich und inhaltlich.

Die Informationen und Anmeldung unter:
http://nrch.de/nr19

# 03: Grow Fellowship: Förderprogramm international ausgeschrieben .

Bewerbungen sind bis zum 16. Juni 2019 möglich.

netzwerk recherche hat erstmals das internationale Grow Fellowship ausgeschrieben und so sein Förderprogramm für Projekte im gemeinnützigen Journalismus erweitert. Das Grow Fellowship richtet sich an Medienmacher im europäischen Nonprofit-Journalismus, die alle vor ähnlichen Herausforderungen beim Aufbau einer nachhaltigen Finanzierungsstruktur stehen. Das Programm lädt deshalb zu einem grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch ein, verbindet Trainings- und Beratungsangebote und beinhaltet den Besuch der Global Investigative Journalism Conference in Hamburg. Es soll zu konkreten Kooperationen anregen und helfen, eine europäische Community im Nonprofitjournalismus aufzubauen. Ermöglicht wird das Grow Fellowship durch die Schöpflin Stiftung.

Alle Informationen:
https://netzwerkrecherche.org/growfellowship/

# 04: Gemeinnütziger Journalismus in Deutschland: Jetzt für Stipendien bewerben! .

Bewerbungsende: Mi., 15.05.2018

Neben dem europäischen Grow Fellowship hat netzwerk recherche außerdem zum vierten Mal die Grow-Stipendien für gemeinnützige Journalismusprojekte in Deutschland ausgeschrieben. Die Stipendien sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert und werden an journalistische Start-ups vergeben, die einen klaren Rechercheschwerpunkt haben und gemeinnützig arbeiten (möchten). Ermöglicht wird das Stipendienprogramm ebenfalls von der Schöpflin Stiftung.

netzwerk recherche berät die Grow-Stipendiaten in journalistischen Fragen und vermittelt Know-how und Kontakte, damit der Start gelingen und das Projekt wachsen kann. Das Stipendium beinhaltet in diesem Jahr auch den Besuch der Global Investigative Journalism Conference 2019 in Hamburg, bei der es einen Schwerpunkt zum Nonprofit-Journalismus und alternativen Finanzierungsmodellen geben wird. Bewerbungen sind noch bis zum 15.05.2019 möglich.

Mehr Informationen zu den Voraussetzungen und zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens:
http://nrch.de/grow

# 05: #GIJC19: Mit dem Early-Bird-Tarif anmelden .

Vom 26. bis zum 29. September 2019 wird die Global Investigative Journalism Conference in Hamburg stattfinden. Über 1.000 Journalisten aus der ganzen Welt werden zum größten internationalen Treffen für investigative Recherche in der Hansestadt erwartet. Die Teilnehmergebühr beträgt mit dem Early-Bird-Tarif 250 Euro, mit dem Early-Bird-Business-Tarif für Medienunternehmen 350 Euro und sind noch bis zum 15. Juli 2019 buchbar.

Auf der Konferenz-Website findet sich auch ein Überblick über das geplante Programm mit mehr als 150 Workshops, Panels und Spezialveranstaltungen. Zu den Schwerpunkten zählen u.a. Datenjournalismus und Online-Recherche, investigative Methoden und Informationsfreiheit, Cross-Border-Journalismus und internationale Vernetzung, Exiljournalismus und Pressefreiheit ebenso wie Nonprofit-Journalismus und alternative Finanzierungsmodelle für Recherche.

Website GIJC19:
https://gijc2019.org/

Anmeldung für die GIJC19:
https://gijc2019.org/registration/

# 06: nr-Stipendien .

Marianne Falck hat ihr Recherche-Vorhaben abgeschlossen, das von der Olin gGmbH gefördert und von netzwerk recherche betreut wurde. Sie ist den langfristigen Folgen der Katastrophe von 2010 im Golf von Mexiko auf den Grund gegangen. Bei der Explosion der Ölplattform “Deepwater Horizon” strömten monatelang knapp 800 Millionen Liter Öl ins Meer, bevor das Bohrleck gestopft werden konnte. Der riesige Ölteppich verschwand überraschend schnell von der Meeresoberfläche.

Nach dem Unglück versprühte BP eine hochgiftige Chemikalie namens Corexit, um Schaden zu begrenzen. Verschiedene Studien belegen inzwischen, dass diese Chemikalie nicht nur nutzlos war, sondern sogar sehr schädlich ist – mit Langzeitschäden für Tiere, Mensch und Umwelt. Bei ihrer Recherche begleitete die Journalistin unter anderem eine frühere NASA-Wissenschaftlerin und Pilotin, einen Küstenzonenmanager und Wildlife-Fotografen und verschiedene betroffene Bewohner vor Ort. Fakt ist: Die Folgen der Katastrophe werden für Generationen spürbar sein. Eine erste Veröffentlichung erschienen, eine zweite Veröffentlichung mit einem weiteren Medienpartner ist in Vorbereitung.

BPs giftiges Golfküsten-Erbe
Von Marianne Falck. – RiffReporter, 01.03.2019
https://www.riffreporter.de/tieftaucher/deepwater_oelpest_bp/

[Ende der Mitteilungen in eigener Sache].

## Abschnitt Zwei: Veranstaltungen.

# 07: Experiment zu Nachrichtenempfehlungen .

Nachrichten werden zunehmend von Algorithmen empfohlen, z.B. auf Facebook und Twitter. Über solche Systeme forscht Hendrik Heuer, Doktorand der Informatik an der Universität Bremen.

Derzeit macht er ein Experiment, um zu verstehen, wie solche Systeme transparenter und verständlicher gemacht werden können. Dazu sucht er Teilnehmer. Diese sollen solche Nachrichten-Empfehlungssyteme trainieren. Im Experiment sehen diese dann, wie Nachrichten automatisch für sie zugeschnitten werden.
Das Experiment dauert ca. 20 Minuten. Die dabei entstehenden Daten werden vertraulich behandelt.

Der Link zur Studie:
http://seth.informatik.uni-bremen.de/hheuer

Der jüngste Artikel von Hendrik Heuer (und Andreas Breiter):
Trust in news on social media
NordiCHI ’18 : Proceedings of the 10th Nordic Conference on Human-Computer Interaction, Pages 137-147
http://www.hen-drik.de/pub/nordichi2018.pdf
(PDF-Datei, 11 S., 371 KB)

# 08: Fachgespräch “Europäische Rechercheverbünde – Ein Blick hinter die Kulissen” .

Mi., 24.04.2019, 12:30-14 h, mit Mittagsimbiss, L’Atelier des Café Paris statt, Rathausstraße 4, 20095 Hamburg.

Investigative Recherchen verlangen immer öfter nach einem nationenübergreifenden Austausch unter Journalisten. Es gibt bereits einige Medienverbünde, die im europäischen Raum kooperieren. Wie arbeiten sie, was ist ihr Ziel und welchen Auftrag haben sie sich selbst für ein geeintes Europa gegeben?

Input von und anschließendes Gespräch mit Sabine am Orde (taz)
zum Rechercheverbund „Research-Network – Europe’s Far Right“
und Jörg Schmitt (Der Spiegel) zum Netzwerk “European Investigative Collaboration”
Moderiert von Klaus Irler (taz nord).

Die Teilnahme ist gratis, Anmeldung erforderlich unter
mailto:info@umdenken-boell.de , Betreff: “Medien in Europa I”

S.a.:
http://calendar.boell.de/de/event/europaeische-rechercheverbuende

# 09: Konferenz “Information Science Trends: Search Enines and Information Retrieval” .

Fr., 26.04.2019, Hamburg, Hochschule für angewandte Wissenschaften.

EIntägige Konferenz des europäischen Chaperts der Association for Information Science and Technology (ASIS&T) über aktuelle Trends der bei Suchmaschinen und Information Retrieval.

Programm:
– Keynote: Invisible Search in Everyday Life
Prof. Olof Sundin, Lund University, Sweden
– A call for fair search engines
Dirk Lewandowski, Hamburg University of Applied Sciences, Germany
– Product Search at otto.de
Emmy Le, Otto GmbH & Co. KG, Hamburg, Germany
– Alternative search engines as drivers for social change?
Astrid Mager, Institute of Technology Assessment, Wien, Austria
– Decision Drivers for Search Engine Usage – The Role of the Lock-in Effects
Ingo Knuth, Janina Masuhr, Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Berlin, Germany
– Influences on the relevance judgment process in academic search systems
Christiane Behnert, Hamburg University of Applied Sciences, Germany

Kostenfreie Anmeldung und umfassende Informationen:
https://www.eventbrite.de/e/information-science-trends-search-engines-and-information-retrieval-tickets-58978348829

# 10: Fachgespräch “Qualitäts-Journalismus online für eine Europäische Öffentlichkeit” .

Mi., 08.05.2015, 12:30-14 h, mit Mittagsimbiss, L’Atelier des Café Paris statt, Rathausstraße 4, 20095 Hamburg.

Bisher werden mit dem Schlagwort Qualitätsjournalismus eher die Printmedien in Verbindung gebracht, doch Qualitäts- und Onlinejournalismus sind längst kein Widerspruch mehr. Diskutiert wird die Frage, ob ein eigener medialer europäischer Raum entstehen kann und welchen Beitrag Online-Journalismus dafür leisten kann. Wie lässt sich Qualitätsjournalismus online finanzieren? Ist dies nur unabhängig von Verlagen möglich? Welche Modelle gibt es bereits?

Input von und anschließendes Gespräch mit
Steffen Dobbert (zeit.online, Berlin)
und Pauline Tillmann (Deine Korrespondentin, Zürich)
Moderiert von Klaus Irler (taz nord).

Die Teilnahme ist gratis, Anmeldung erforderlich unter
mailto:info@umdenken-boell.de , Betreff: “Medien in Europa II”

S.a.:
http://calendar.boell.de/de/event/qualitaetsjournalismus-online-fuer-eine-europaeische-oeffentlichkeit

# 11: Global Shining Light Awards .

Bewerbungsende: Mi., 15.05.2019

Die “Global Shining Light Awards” vom Global Investigative Journalism Network (GIJN) nehmen Bewerbungen entgegen. In diesem Jahr sind zum ersten Mal zwei Award-Kategorien eingeführt worden: Kleine und mittlere Unternehmen (mit 10 oder weniger Mitarbeitern, einschließlich Freelancer); und große Unternehmen (mit mehr als 10 Mitarbeitern).

Mehr Informationen:
https://gijn.org/awards/ ,
https://gijn.org/2019/03/19/global-shining-light-award-submissions-open/

# 12: Data Harvest / European Investigative Journalism Conference .

Do.-So., 16.-19.05.2019, Mechelen (Belgien)

Bereits zum neunten Mal tritt die European Investigative Journalism Conference / DataHarvest in Mechelen in Belgien zusammen – “The most relevant networking event for investigative and data journalists in Europe”. Träger der Konferenz ist nun die neu gegründete Stiftung “Arena for Journalism in Europe”. Wie in den Vorjahren werden auch bei der Dataharvest Kollegen aus ganz Europa zusammenkommen und den “State of the Art” vorstellen. Die Konferenz beginnt am Donnerstag mit einem Hackday.

Das Programm wird demnächst veröffentlicht
https://dataharvest.eu/ ,
http://journalismarena.eu/sample-page/the-mission/

# 13: Exilland Deutschland – Herausforderungen in Wissenschaft, Kultur und Journalismus .

Di., 28.05.2019, KörberForum, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg.

Konferenz der Körber-Stiftung in Kooperation mit Reporter ohne Grenzen, der Martin Roth-Initiative und der Philipp Schwartz-Initiative bei der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Die Zahl der Menschen, die weltweit auf der Flucht sind, ist im letzten Jahr auf mittlerweile über 68 Millionen gestiegen. Unter ihnen sind viele Wissenschaftler, Kulturschaffende und Journalisten, die auch in Deutschland Schutz vor Verfolgung suchen. Wie können sie hier in Deutschland ihre Arbeit fortsetzen? Welche Unterstützung brauchen sie? Welche Modelle und Erfahrungen gibt es? Was lässt sich übertragen?

Diesen und anderen Fragen geht die Konferenz “Exilland Deutschland” am 28. Mai 2019 im KörberForum in Hamburg nach. Vertreter von Förderinstitutionen, Fachleute, Exilierte und Multiplikatoren diskutieren Beispiele guter Praxis sowie die Chancen und Grenzen von Fördermodellen. Zum Abschluss des Tages wird der chinesische Schriftsteller und Musiker Liao Yiwu die dritte Hamburger Rede zum Exil halten.

Weitere Informationen zur Konferenz und dem Programm werden Anfang April veröffentlicht.
https://www.koerber-stiftung.de/exile-media-forum

# 14: Digitalcourage verleiht BigBrotherAwards .

Sa., 08.06.2019, Stadttheater Bielefeld.

Gemeinsam mit anderen Organisationen verleiht Digitalcourage am Samstag, 8. Juni, die deutschen BigBrotherAwards, die “Oscars für Datenkraken” (Le Monde). Jedes Jahr werden sechs Preisträger ausgezeichnet, die mit Technologien, Gesetzen und Begriffen die Privatsphäre gefährden. Die BigBrotherAwards zeigen auf, wohin die Entwicklung geht – wenn die Öffentlichkeit sich dem nicht entgegenstellt.

https://bigbrotherawards.de/

# 15: Vorschläge für den Otto Brenner Preis einreichen .

Bis zum 30. Juni können Vorschläge für den “Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus” eingereicht werden. Unter dem Motto “Kritischer Journalismus – gründliche Recherche statt bestellter Wahrheiten” lädt die Otto Brenner Stiftung zu Bewerbungen ein.

Die Preisverleihung wird am 19. November in Berlin stattfinden.

Alle Infos rund um den Preis und die aktuelle Ausschreibung:
https://www.otto-brenner-preis.de/

Direkt zum Formular für Publikumsvorschläge:
https://www.otto-brenner-preis.de/bewerbung/publikumsvorschlaege/

[Ende der Veranstaltungen].

[Anzeige]
Demokratie. Journalismus. Digitalisierung. Medientage Mitteldeutschland am 21. + 22. Mai 2019 in Leipzig. Informationen unter www.mtm2019.de

## Abschnitt Drei: Nachrichten.

# 16: Auskunftsrechte: Behörde geht mit Urheberrecht gegen Gutachten-Veröffentlichung vor .

Das Anfrage-Portal Frag den Staat hat über einen Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz das umstrittene Glyphosat-Gutachten erhalten, das die Bundesanstalt für Risikobewertung (BfR) zu diesem Pflanzenschutzmittel erstellt hat. Veröffentlichen dürfen die Transparenzaktivisten das behördliche Schriftstück über die Gesundheitsbewertung aber vorerst nicht mehr – dagegen ist die Behörde mit einer einstweiligen Verfügung vorgegangen. Das BfR, das dem Bundeslandwirtschaftsministerium unterstellt ist, beruft sich dabei auf das Urheberrechtsgesetz und war damit vor dem Landgericht Köln erfolgreich. Frag den Staat hat das Gutachten nun wieder vom Netz genommen, wird aber nach Aussage von Projektleiter Arne Semsrott notfalls bis zum Europäischen Gerichtshof klagen, um klären zu lassen, ob es zulässig ist, dass solche mit Steuermitteln von einer Behörde erstellte Gutachten zwar an einzelne Antragsteller herausgegeben werden, aber nicht veröffentlicht werden dürfen.

Frag den Staat ruft nun alle Nutzer dazu auf, das Gutachten beim BfR individuell zu bestellen. Dafür wurde eine eigene Anfrageoption auf der Website geschaffen. Mit der Methode einer solchen Massenanfrage war es zuvor gelungen, den Bundestag zur automatischen Veröffentlichung von Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes zu bewegen. Auch die wurden zwar herausgeben, aber nur auf individuelle Anfrage. Als Folge der Kampagne lenkte das Parlament schließlich ein und veröffentlicht nun auf seiner Website automatisch alle Gutachten, die nach dem Informationsfreiheitsgesetz ohnehin herausgegeben werden müssten.

Anfrage bei Frag den Staat:
https://fragdenstaat.de/aktionen/zensurheberrecht-2019/?pk_campaign=banner#anfragen

{Manfred Redelfs}

# 17: 2019 World Press Freedom Index – Rangliste der Pressefreiheit .

Reporters Without Borders hat den 2019 World Press Freedom Index vorgestellt, die Rangliste der Pressefreiheit.
“A Cycle of Fear”: Die Anzahl der Länder, in denen Journalisten unbehelligt arbeiten könne, sinkt. Autoritäre Staaten verstärken den Druck auf die Presse. Auch in Europa gab es Morde an Journalisten.
Deutschland stieg auf Platz 13 auf (Platz 15 im Vorjahr), allerdings nicht wegen besserer Verhältnisse, sondern weil andere Staaten abstiegen. Die Zahl der tätlichen Angriffe gegen Journalistinnen und Journalisten ist in Deutschland 2018 gestiegen.

Problematisch sind zudem einige neuere Gesetze wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz gegen Hassbotschaften im Internet und das BND-Gesetz, das die Überwachung ausländischer Journalisten im Ausland durch den Bundesnachrichtendienst erlaubt.

Rangliste der Pressefreiheit 2019
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste/2019/ ,
https://www.youtube.com/watch?v=F6nCt25nB04
(Video, 2:24 min)

Map of World Press Freedom 2019
https://rsf.org/en/ranking

Nahaufnahme Deutschland
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/fileadmin/Redaktion/Presse/Downloads/Vorab/2019/Nahaufnahme2019_FINAL.pdf
(PDF-Datei, 14 S., 298 KB)

# 18: Deutschlandfunk auf der Spur des Giftmülls .

Rund 320.000 Altlasten-Verdachtsfälle gibt es in Deutschland. Sie sind Relikte von großen Unternehmen wie dem ehemaligen DDR-Chemiekombinat Bitterfeld genauso wie die Abfälle von Tankstellen oder chemischen Reinigungen. Jede zehnte Lagerstätte muss nach Schätzungen des Bundesumweltamts saniert werden. In einer großen Serie vom 8. bis 18. April widmete sich der Deutschlandfunk in Zusammenarbeit mit ProRecherche dem Thema “Giftmüll”. Als Berater und Mentoren standen der unabhängige Basler Giftmüll-Experte Martin Forter und Wolfgang Messner von ProRecherche den DLF-KollegInnen hilfreich zur Seite. An dem bundesweit angelegten Projekt unter Führung des DLF-Reporterpools nahmen fast alle Landeskorrespondenten teil. Sie bereiteten die 15-teilige Reportagereihe zusammen mit den Kollegen in zwei Treffen im April vor einem Jahr in Basel und im September 2018 in Berlin vor.

“Making of” einer großen Deutschlandfunk-Recherche:
Toxische Spurensuche
Von Shaniqua Packruhn (Deutschlandfunk)
https://www.prorecherche-lehrredaktion.org/recherchen/recherchen/dlf-recherche-giftm%C3%BCll/ ,
https://www.deutschlandfunk.de/giftmuell.3898.de.html

# 19: FactCheckEU prüft Fakten vor der Europawahl .

FactCheckEU.info ist ein Projekt des Internationalen Faktencheck-Netzwerks (IFCN), das die europäischen Unterzeichner des Verhaltenskodex des IFCN zusammenbringt, um Desinformation in der Europäischen Union vor den Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2019 auf kontinentaler Ebene zu bekämpfen. Die veröffentlichte Arbeit stammt von 19 Medien. FactCheckEU.info wird vom Internationalen Faktencheck-Netzwerk koordiniert und bearbeitet.
https://factcheckeu.info/de/about

Correctiv.Faktencheck startet Fact-Checking-Projekt mit 19 europäischen Redaktionen
18.03.2019
https://correctiv.org/faktencheck/ueber-uns/2019/03/18/correctiv-faktencheck-startet-fact-checking-projekt-mit-19-europaeischen-redaktionen/

# 20: Recherchenetzwerk “Europe’s Far Right” gewinnt Concordia-Preis .

Das von “Reporters in the Field” geförderte Recherchenetzwerk “Europe’s Far Right”, das sich mit rechten Bewegungen in Europa auseinandersetzt, ist mit dem Concordia-Preis 2018 in der Kategorie Pressefreiheit ausgezeichnet worden.
Europe’s Far Right Research Network (EFR) ist eine Kooperation der Zeitungen Falter (Österreich), Gazeta Wyborcza (Polen) HVG (Ungarn), Internazionale (Italien), Libération (Frankreich) und taz (Deutschland). Bis zu den Europawahlen im Mai 2019 geht dieses Recherche-Netzwerk der Frage nach, wie sich die Rechte in Europa zur Wahl organisiert und aufstellt.

Der Concordia-Preis wird seit 1998 einmal jährlich vom Presseclub Concordia (Wien) für hervorragende publizistische Leistungen vergeben. Die Kategorien sind Menschenrechte, Demokratie und insbesondere Presse- und Informationsfreiheit.

Reporters in the Field ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung n-ost.

taz-Schwerpunkt: Europe’s Far Right
http://www.taz.de/Schwerpunkt-Europes-Far-Right/!t5544159/

Europe’s Far Right Research Network
https://europa.blog/dossiers/europes-far-right-rechearch-network/

# 21: Jahresbericht des Presserates 2018: Mehr Beschwerden und Rügen .

Die Zahl der Beschwerden und der durch den Presserat ausgesprochenen Rügen ist gegenüber 2017 gestiegen. Besonders oft wurden Verletzungen des Persönlichkeits- und Opferschutzes sanktioniert. Die Zahl der Beschwerden beim Presserat ist 2018 deutlich gestiegen: 2.038 Leser legten Beschwerde ein, der zweithöchste Stand in der Geschichte des Presserats nach dem Rekordjahr 2015 mit 2.358 Beschwerden.

Vielen Beschwerden gemein war ein medienkritischer Unterton. Zudem gab es 2018 zahlreiche Beschwerden zu politisch brisanten Themen wie Migration und Rechtspopulismus.

PM des Presserates (09.04.2018)
https://www.presserat.de/fileadmin/user_upload/PM/Pressemitteilung_DPR_Jahresbericht_2018_HP.pdf
(PDF-Datei, 2 S., 94 KB)

Jahresbericht des Presserates 2018
https://www.presserat.de/fileadmin/user_upload/Statistiken/DPR_Jahresbericht_2018_04_09.pdf
(PDF-Datei, 22 S., 1.666 KB)

# 22. Europawahl 2019: Wo stehen die deutschen Parteien bei Streitthemen der Netzpolitik? .

Mit dem Online-Tool “Digital-o-Mat zur Europawahl 2019” können sich Interessierte ab sofort über die Positionen der deutschen Parteien zu Streitthemen der Netzpolitik informieren:

https://ep2019.digital-o-mat.de/
In sozialen Medien: #Digitalomat #EP2019 #Europawahl #EUWahl

# 23: Bundestag beschliesst Geschäftsgeheimnisgesetz .

Das neue “GeschGehG” ist bislang noch nicht in Kraft, das wird aber voraussichtlich noch 2019 geschehen. Der Bundestag hat das Gesetz am 21.03.2019 verabschiedet. Gegen den Willen der Regierung haben die Abgeordneten einen starken Schutz von Journalisten und Whistleblowern durchgesetzt.

Pressefreiheit : “Sternstunde des Parlaments”: Bundestag beschließt Geschäftsgeheimnis-Gesetz
Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen verabschiedet. Die Abgeordneten hatten zuvor gegen den Willen der Regierung einen starken Schutz von Journalisten und Whistleblowern durchgesetzt.
von Justus von Daniels , Jonathan Sachse. – Correctiv, 22.03.2019
https://correctiv.org/aktuelles/auskunftsrechte/2019/03/22/sternstunde-des-parlaments-bundestag-beschliesst-geschaeftsgeheimnis-gesetz

Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/943 zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen vor rechtswidrigem Erwerb sowie rechtswidriger Nutzung und Offenlegung
http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP19/2385/238528.html

Rechts-FAQ: Das Geschäftsgeheimnisgesetz
https://www.dr-bahr.com/infos/rechts-faq/das-geschaeftsgeheimnisgesetz.html

# 24: Dokumentation Forum Medienzukunft “Entgrenzt_optimiert_ersetzbar” .

Die Dokumentation der Fachtagung “Entgrenzt_optimiert_ersetzbar” der Evangelischen Akademie am 04. April 2019 in Frankfurt am Main ist online unter:
http://www.lpr-forum-medienzukunft.de/index.php?article_id=315

# 25: Fritz Wolf empfiehlt .

Die Kunst der Widerrede. Von Melanie Liebheit und Gereon Wetzel.
Staatliche Massenüberwachung als Fall vor dem internationalen Gerichtshof: Vier Münchner Studierende wollen einen renommierten Völkerrechts-Wettbewerb gewinnen und es geht nicht um Performance, sondern um das beste Argument.
3Sat, 29.04.209. 22.25 – 00.00
http://www.3sat.de/page/?source=/film/199377/index.html

Kriegstagebuch – War Diary. Von Carsten Stormer und Marc Wiese.
Carsten Stormer ist Kriegsfotograf, Augenzeuge und Chronist des Krieges in Syrien. Ein filmisches Tagebuch, sehr persönlich, ein filmischer Essay über fünf Jahre.
SWR, 02.05.2019, 23.15 – 01.00
https://www1.wdr.de/fernsehen/wdr-dok/sendungen/war-diary-104.html

24 h Europa – The Next Generation. Von Britta Beyer und Vassili Silovic.
Europa in der Momentaufnahme eines einzigen Tages – wie junge Menschen auf diesem Kontinent leben, zwischen Brexit und Orban, Digitalisierung und Migration. Ein ganzer Tag im Juni 2018 ausgestrahlt nunmehr an einem einzigen Tag im Juni 2019. Erst auf Arte, dann in verschiedenen ARD-Sendern.
Arte, 04.05.2019, 06.00 – 05.05.2019 06.00.
https://www.arte.tv/de/videos/RC-017406/24h-europe-the-next-generation/

Partisan. Volksbühne 1992 – 2017.
Der Film wirft einen Blick in den Maschinenraum eines der wichtigsten Theater Deutschlands. Hommage an ein Theater mit ästhetischer Eigenwirkung.
RBB, 05.05.2019, 23.05-01.15
https://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/05_05_2019/1514039699.html

Kulenkampffs Schuhe. Von Regina Schilling.
Nachkriegsgeschichte auf überraschende, ungewöhnliche und berührende Art und Weise. Über Fernsehhelden, eine Landschaft mit Einzelhändlern und gesellschaftliche Traumata. Der Dokumentarfilm des Jahres, mit Preisen überhäuft.
BR, 15.05.2019, 23.00-00.30
https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/sendung-2347304.html

Mission Wahrheit. Die New York Times und Donald Trump. Von Liz Garbus.
Tiefer Einblick in die Arbeit der politischen Journalisten der NYT in ihrer Auseinandersetzung mit dem Fake-News-Präsidenten.
ARD-alpha, 17.05.2019, 20.15-21.45
https://programm.ard.de/TV/Programm/Detailsuche/?sendung=284871553091721

[Ende der Nachrichten].

Gemeinnütziger Journalismus in Deutschland: Jetzt für GROW-Stipendien bewerben! Mehr Informationen unter https://nrch.de/grow

## Abschnitt Vier: Seminare, Stipendien, Preise.

Fehlt ein Termin mit Recherchebezug? Bitte mailen Sie uns an
mailto:termine@netzwerkrecherche.de .

# 26: Webinare von n-vestigate .

Anfang 2019 hat n-vestigate regelmäßig Webinare zu verschiedenen journalistischen Themen veranstaltet. Auf dem n-ost Vimeo Kanal kann man diese kostenlos anschauen:
https://www.n-ost.org/17-n-vestigate

# 27: Gastaufenthalte für erfahrene Journalisten mit Schwerpunkt Politik – Gesellschaft – Wirtschaft .

Bewerbungsende: Di., 30.04.2019

Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG) und das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) bieten die Teilnahme am Forschungsalltag nach dem Modell des Journalist in Residence an.
Dies kann von sechs Wochen bis zu drei Monate dauern und umfasst:
– Arbeit an einem eigenen Rechercheprojekt;
– Möglichkeit zur Teilnahme an internen wissenschaftlichen Veranstaltungen;
– Begleitung durch einen Wissenschaftler;
– Arbeitsplatz im Institut sowie Nutzung der Bibliothek und der Online-Recherchequellen für Sozialwissenschaftler.
Förderhöhe: 3.500,- Euro pro Monat für die Dauer des Aufenthalts (Forschungs- und Recherchestipendium) plus Infrastruktur.

Nähere Informationen unter:
http://www.mpifg.de/karriere/gaeste_jir_de.asp

# 28: nextMedia.Hamburg fördert neue Content- und Technologieprojekte .

Bewerbungsende: So, 05.05.2019

nextMedia.Hamburg, die Standortinitiative für die Hamburger Medien-und Digitalszene hat ein neues Förderprogramm namens Inkubator. Damit sollen neue Geschäftsideen aus dem Bereich Content und Technologie und die kreativen Teams dahinter unterstützt werden. Bewerben können sich Teams von zwei bis fünf Personen. Ob Studierende, Gründungswillige oder Angestellte: Ziel ist es ihnen einen kreativen Raum, Finanzierung, sowie benötigte Kompetenzen und das richtige Netzwerk zu vermitteln. Pro Team werden bis zu 15.000 Euro vergeben. Hinzu kommen Arbeitsräume, intensive Betreuungs- und Mentoringprogramme, sowie professionelle Coachings und individuelle Workshops.

Umfassende Informationen
https://www.nextmedia-hamburg.de/en/programm/inkubator-batch1/

# 29: Stipvisite nach Potsdam – Recherchestipendium für Wissenschaftsjournalismus .

Bewerbungsende: Fr., 10.05.2019

Der Verein proWissen Potsdam vergibt in Kooperation mit der Stiftung Potsdam Research Network ein Recherchestipendium in Höhe von 1.000 Euro an Wissenschaftsjournalisten, die zu Standortthemen in Potsdam wie Klima, Nachhaltigkeit, Energie, Ernährung, Digitalisierung, Kognitionswissenschaften oder anderen wissenschaftlichen Themen recherchieren möchte. Das Stipendium wird für einen einwöchigen Aufenthalt an hochkarätigen Wissenschaftsinstituten am Forschungsstandort Potsdam vergeben.

Weitere Informationen zu Ausschreibung und Bewerbung:
https://www.wis-potsdam.de/de/stipwis-potsdamer-recherchestipendium-wissenschaftsjournalismus

# 30: Kartographen – Mercator Stipendienprogramm für Journalisten .

Bewerbungsende: Fr., 21.05.2019

Der gemeinnützige Verein “Fleiß und Mut e.V.” schreibt 2019 zusammen mit der Stiftung Mercator erneut ein Stipendienprogramm aus. Das diesjährige Thema lautet: “Was wir immer schon ganz genau wissen wollten!” Journalisten recherchieren Ihr Lieblingsthema aus den Bereichen Europa, Integration, Klimawandel oder Kulturelle Bildung, dem sie sich nur deshalb noch nicht gewidmet haben, weil dazu ganz einfach Zeit und Geld fehlte. Die Fördersumme beträgt bis zu 28.000 Euro pro Team, es werden – je nach Qualität der Einreichungen – mehrere Stipendien vergeben.

Informationen unter:
http://fleissundmut.org/2019/01/04/neues-jahr-neues-stipendium/

# 31: Deutschen Wirtschaftsfilmpreis des BMWI .

Anmeldeschluss für die online-Anmeldung ist So., 26.05.2019.

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis 2019, ausgelobt vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie, zeichnet Filme aus, die sich mit Themen der modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland befassen.
Fünf Kategorien des Preises:
– Wirtschaft gut erklärt,
– Wirtschaft gut präsentiert (Imagefilme),
– Innovative Produktion,
– Nachwuchsfilme,
– Jurypreis (optional).
Zugelassen werden Filme, die in der Regel eine längere Laufzeit als drei Minuten haben. Keine Werbespots! Neben Urkunden und Trophäen für die Erstplatzierten in jeder Kategorie, werden in der Kategorie 4 im Rahmen der Nachwuchsförderung bis zu drei Geldpreise in Höhe von insgesamt 20.000 Euro vergeben. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im Spätherbst 2019 in Berlin statt.

Informationen und Anmeledung:
https://www.bafa.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/2019_07_dwp.html ,
https://elan1.bafa.bund.de/elan/frontend/index.php

# 32: ProRecherche Workshop zur investigativen Recherche in Stuttgart .

Mo./Di., 24./25.06.2019, EJW-Tagungszentrum, 70794 Filderstadt

Themen des Workshops für Volontäre und Redakteure sind strukturiertes Vorgehen, unabhängige Haltung, Kenntnis von Auskunftsrechten und ihren Grenzen; außerdem Möglichkeiten der Online-Recherche. Die Teilnehmer lernen die Grundlagen der (investigativen) Recherche kennen. Sie besprechen einen Rechercheplan und ein Thema, nach welchem sie recherchieren können. Auch eigene Themen können mitgebracht werden.

Referenten sind Thomas Schuler (ehem. Berliner Zeitung und Süddeutsche Zeitung) und Wolfgang Messner (ehem. Stuttgarter Zeitung), beide von Lehrredaktion Recherche sowie Online-Experte Peter Welchering.

Details:
https://journalistische-berufsbildung.de/events/investigativer-journalismus-2/ ,
https://www.prorecherche-lehrredaktion.org

# 33: Seminare mit Recherchebezug .

ARD.ZDF medienakademie : Datenjournalismus: Datenvisualisierung für Bewegtbild, Print und Online – einfach und auf den Punkt
Mo./Di., 17./18.06.2019, Hannover, ARD.ZDF medienakademie
Trainer: Björn Schwentker
Preis: 690.- Euro
https://www.ard-zdf-medienakademie.de/mak/seminare/51240

Berliner Journalistenschule (BJS): Bilanzen verstehen – Entwicklungen erkennen und Themen entdecken
09./10.07.2019, Berlin
Preis: 930,- Euro
Dozentin ist Prof. Dr. Regine Buchheim
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/bilanz-lesen/

Berliner Journalistenschule (BJS): Investigative Recherche im Internet
25./26.07.2019, Berlin
Dozent ist Burhard Schröder, Seminar-Leiter für Online-Recherche
Preis: 490,- Euro
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/recherche-im-internet/

Berliner Journalistenschule : Datenjournalismus – Storytelling, Zahlen, Grafiken
Mo.-Mi., 05.-07.08.2019
Trainer sind Michael Hörz und Sebastian Mondial
Preis: 890,- Euro
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/datenjournalismus/

Berliner Journalistenschule : Recherche unter Zeitdruck
Mo./Di., 12./13.08.2019
Trainer ist Marcus Lindemann
Preis: 490,- Euro
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/recherche-unter-zeitdruck/

Berliner Journalistenschule : Wissenschaftsjournalismus
Do./Fr., 15./16.08.2019
Trainerin ist Annette Bolz
Preis: 440,- Euro
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/wissenschaftsjournalismus/

[Ende der Seminare, Stipendien, Preise].

## Abschnitt Fünf: Pressespiegel.

# 34: Empfehlung [d. Red.] .

Was war. Was wird. Es war einmal ein FTP-User mit Folgen.
von Hal Faber. – heise.de, 14.04.2019
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Was-war-Was-wird-Es-war-einmal-ein-FTP-User-mit-Folgen-4399147.html

Der gefallene Held
Von Willi Bredemeier. – Open Password #546, 15.04.2019
https://www.password-online.de/?wysija-page=1&controller=email&action=view&email_id=694

# 35: Journalismus .

Apples News-Abodienst: “New York Times” warnt andere Verlage vor Kontrollverlust
Die wichtigste US-Tageszeitung will nicht beim “Netflix für Nachrichten” mitmachen. Ihr Chef rät der Branche, sich ebenfalls nicht zu beteiligen.
Ben Schwan. – Mac & i, 22.03.2019
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apples-News-Abodienst-New-York-Times-warnt-andere-Verlage-vor-Kontrollverlust-4344675.html

Facebook findet nicht genügend Lokalnachrichten für News-Dienst
Facebook will Lokalnachrichten in seinem Newsstream bevorzugen. Das Problem: Es gibt nicht genügend lokale Nachrichten.
Von Daniel Berger. – heise.de, 19.03.2019
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Facebook-findet-nicht-genuegend-Lokalnachrichten-fuer-News-Dienst-4339804.html

# 36: Informationsfreiheit .

EU-Parlament beschließt besseren Schutz von Whistleblowern
Hinweisgeber können laut einer neuen Richtlinie mit Enthüllungen über Skandale wie Korruption oder Misswirtschaft künftig direkt an die Öffentlichkeit gehen.
Stefan Krempl. – heise.de, 16.04.2019
https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Parlament-beschliesst-besseren-Schutz-von-Whistleblowern-4400731.html

Kolping-Stiftung in Paraguay : Keine Gnade für Whistleblowerin
Seit Jahren prozessiert die Kolping-Stiftung Paraguay gegen ihre Ex-Chefin Brigitte Fuzellier, die Korruption aufdeckte. Nun kommt die nächste Anzeige.
Von Jürgen Vogt. – taz.de, 15.01.2019
http://www.taz.de/!5564861/

# 37: Journalismus und PR .

Eine Gratwanderung: PR oder Journalismus?
Von Daniel Bouhs. – NDR Zapp, 03.04.2019
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Eine-Gratwanderung-PR-oder-Journalismus,journalismus144.html

Lilienthal: “PR ist kein Teil des Journalismus”
Professor Lilienthal (60) stellt klar, dass PR kein Teil des Journalismus sei, sondern etwas ganz Anderes. Das eine sei selektive Auftragskommunikation, dass andere unabhängige Berichterstattung
Von Daniel Bouhs. – NDR Zapp – 03.04.2019
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Lilienthal-PR-ist-kein-Teil-des-Journalismus,interview3330.html

# 38: Fake News .

Revealed: How Leave.EU faked migrant footage
An investigation by Channel 4 News also reveals how Arron Banks’ pro-Brexit group appears to have staged photos of migrants attacking women in London
Channel 4 News Investigations Team, 16.04.2019
https://www.channel4.com/news/revealed-how-leave-eu-faked-migrant-footage

Notre-Dame in Flammen: Diese Fakes, Gerüchte und Spekulationen zum Ausbruch des Feuers sind im Umlauf
Von Till Eckert , Tania Röttger. – Correctiv, 16.04.2019
https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2019/04/16/notre-dame-in-flammen-diese-fakes-geruechte-und-spekulationen-zum-ausbruch-des-feuers-sind-im-umlauf

YouTube’s New Fact-Check Tool Flagged Notre Dame Fire Coverage And Attached An Article About 9/11
Von Ryan Broderick. – BuzzFeed News, 15.04.2019
https://www.buzzfeednews.com/article/ryanhatesthis/youtube-notre-dame-fire-livestreams

Migrationspakt, Europawahl : Wie gefährlich ist rechte Desinformation im Netz?
Rechte streuen in sozialen Netzwerken massiv falsche Informationen. Facebook, Google & Co. schaffen kaum Transparenz, die Politik ist hilflos. Was zu tun wäre.
Von Harald Schumann ; Elisa Simantke ; Nico Schmidt. – Tagesspiegel, 14.04.2019
https://www.tagesspiegel.de/politik/migrationspakt-europawahl-wie-gefaehrlich-ist-rechte-desinformation-im-netz/24218478.html

Wissenschaftler: Fake-News haben den Journalisten sogar geholfen
Interview mit Klaus Meier, Professor für Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt.
Von Sebastian Heinrich. – Schwäbische Zeitung, 06.04.2019
https://www.schwaebische.de/ueberregional/politik_artikel,-wissenschaftler-fake-news-haben-den-journalisten-sogar-geholfen-_arid,11034767.html

# 39: Überwachung .

Internet Archive: EU-Strafverfolger melden fälschlich über 550 “Terror-Links” [Update]
Die von den EU-Gremien gewünschte Ein-Stunden-Frist zum Löschen von Terrorpropaganda wird laut Archive.org massive Kollateralschäden verursachen.
Von Stefan Krempl. – heise Newsticker, 11.04.2019
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Internet-Archive-EU-Strafverfolger-melden-faelschlich-ueber-550-Terror-Links-4398092.html

Bestandsdatenauskunft : Deutlich mehr BKA-Abfragen zu Internetnutzern
Wie oft das BKA bei den Internetanbietern nach Kundendaten fragt, wird offiziell nicht erfasst. Dem SPIEGEL liegen jedoch Zahlen vor, nach denen das mittlerweile neunmal so häufig vorkommt wie noch 2013.
Von Dietmar Hipp. – Spiegel, 06.04.2019
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bundeskriminalamt-deutlich-mehr-bka-abfragen-zu-internetnutzern-a-1261460.html

[Ende des Pressespiegel]

# 40: Link-Index .

02: Abenteuer Recherche: nr19 Jahreskonferenz in Hamburg
http://nrch.de/nr19

03: Grow Fellowship: Förderprogramm international ausgeschrieben
https://netzwerkrecherche.org/growfellowship/

04: Gemeinnütziger Journalismus in Deutschland: Jetzt für Stipendien bewerben!
http://nrch.de/grow

05: #GIJC19: Mit dem Early-Bird-Tarif anmelden
https://gijc2019.org/ ,
https://gijc2019.org/registration/

06: nr-Stipendien
https://www.riffreporter.de/tieftaucher/deepwater_oelpest_bp/

07: Experiment zu Nachrichtenempfehlungen
http://seth.informatik.uni-bremen.de/hheuer ,
http://www.hen-drik.de/pub/nordichi2018.pdf

08: Fachgespräch “Europäische Rechercheverbünde – Ein Blick hinter die Kulissen”
http://calendar.boell.de/de/event/europaeische-rechercheverbuende

09: Konferenz “Information Science Trends: Search Enines and Information Retrieval”
https://www.eventbrite.de/e/information-science-trends-search-engines-and-information-retrieval-tickets-58978348829

10: Fachgespräch “Qualitäts-Journalismus online für eine Europäische Öffentlichkeit”
http://calendar.boell.de/de/event/qualitaetsjournalismus-online-fuer-eine-europaeische-oeffentlichkeit

11: Global Shining Light Awards
https://gijn.org/awards/ ,
https://gijn.org/2019/03/19/global-shining-light-award-submissions-open/

12: Data Harvest / European Investigative Journalism Conference
https://dataharvest.eu/ ,
http://journalismarena.eu/sample-page/the-mission/

13: Exilland Deutschland – Herausforderungen in Wissenschaft, Kultur und Journalismus
https://www.koerber-stiftung.de/exile-media-forum

14: Digitalcourage verleiht BigBrotherAwards
https://bigbrotherawards.de/

15: Vorschläge für den Otto Brenner Preis einreichen
https://www.otto-brenner-preis.de/,
https://www.otto-brenner-preis.de/bewerbung/publikumsvorschlaege/

16: Auskunftsrechte: Behörde geht mit Urheberrecht gegen Gutachten-Veröffentlichung vor
https://fragdenstaat.de/aktionen/zensurheberrecht-2019/?pk_campaign=banner#anfragen

17: 2019 World Press Freedom Index – Rangliste der Pressefreiheit
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste/2019/ ,
https://www.youtube.com/watch?v=F6nCt25nB04 ,
https://rsf.org/en/ranking ,
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/fileadmin/Redaktion/Presse/Downloads/Vorab/2019/Nahaufnahme2019_FINAL.pdf

18: Deutschlandfunk auf der Spur des Giftmülls
https://www.prorecherche-lehrredaktion.org/recherchen/recherchen/dlf-recherche-giftm%C3%BCll/ ,
https://www.deutschlandfunk.de/giftmuell.3898.de.html

19: FactCheckEU prüft Fakten vor der Europawahl
https://factcheckeu.info/de/about ,
https://correctiv.org/faktencheck/ueber-uns/2019/03/18/correctiv-faktencheck-startet-fact-checking-projekt-mit-19-europaeischen-redaktionen/

20: Recherchenetzwerk “Europe’s Far Right” gewinnt Concordia-Preis
http://www.taz.de/Schwerpunkt-Europes-Far-Right/!t5544159/ ,
https://europa.blog/dossiers/europes-far-right-rechearch-network/

21: Jahresbericht des Presserates 2018: Mehr Beschwerden und Rügen
https://www.presserat.de/fileadmin/user_upload/PM/Pressemitteilung_DPR_Jahresbericht_2018_HP.pdf ,
https://www.presserat.de/fileadmin/user_upload/Statistiken/DPR_Jahresbericht_2018_04_09.pdf

22. Europawahl 2019: Wo stehen die deutschen Parteien bei Streitthemen der Netzpolitik?
https://ep2019.digital-o-mat.de/

23: Bundestag beschliesst Geschäftsgeheimnisgesetz
https://correctiv.org/aktuelles/auskunftsrechte/2019/03/22/sternstunde-des-parlaments-bundestag-beschliesst-geschaeftsgeheimnis-gesetz ,
http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP19/2385/238528.html ,
https://www.dr-bahr.com/infos/rechts-faq/das-geschaeftsgeheimnisgesetz.html

24: Dokumentation Forum Medienzukunft “Entgrenzt_optimiert_ersetzbar”
http://www.lpr-forum-medienzukunft.de/index.php?article_id=315

25: Fritz Wolf empfiehlt
http://www.3sat.de/page/?source=/film/199377/index.html ,
https://www1.wdr.de/fernsehen/wdr-dok/sendungen/war-diary-104.html ,
https://www.arte.tv/de/videos/RC-017406/24h-europe-the-next-generation/ ,
https://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/05_05_2019/1514039699.html ,
https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/sendung-2347304.html ,
https://programm.ard.de/TV/Programm/Detailsuche/?sendung=284871553091721

26: Webinare von n-vestigate
https://www.n-ost.org/17-n-vestigate

27: Gastaufenthalte für erfahrene Journalisten mit Schwerpunkt Politik – Gesellschaft – Wirtschaft
http://www.mpifg.de/karriere/gaeste_jir_de.asp

28: nextMedia.Hamburg fördert neue Content- und Technologieprojekte
https://www.nextmedia-hamburg.de/en/programm/inkubator-batch1/

29: Stipvisite nach Potsdam – Recherchestipendium für Wissenschaftsjournalismus
https://www.wis-potsdam.de/de/stipwis-potsdamer-recherchestipendium-wissenschaftsjournalismus

30: Kartographen – Mercator Stipendienprogramm für Journalisten
http://fleissundmut.org/2019/01/04/neues-jahr-neues-stipendium/

31: Deutschen Wirtschaftsfilmpreis des BMWI
https://www.bafa.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/2019_07_dwp.html ,
https://elan1.bafa.bund.de/elan/frontend/index.php

32: ProRecherche Workshop zur investigativen Recherche in Stuttgart
https://journalistische-berufsbildung.de/events/investigativer-journalismus-2/ ,
https://www.prorecherche-lehrredaktion.org

33: Seminare mit Recherchebezug
https://www.ard-zdf-medienakademie.de/mak/seminare/51240 ,
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/bilanz-lesen/ ,
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/recherche-im-internet/ ,
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/datenjournalismus/ ,
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/recherche-unter-zeitdruck/ ,
https://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/wissenschaftsjournalismus/

34: Empfehlung [d. Red.]
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Was-war-Was-wird-Es-war-einmal-ein-FTP-User-mit-Folgen-4399147.html
https://www.password-online.de/?wysija-page=1&controller=email&action=view&email_id=694

35: Journalismus
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apples-News-Abodienst-New-York-Times-warnt-andere-Verlage-vor-Kontrollverlust-4344675.html ,
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Facebook-findet-nicht-genuegend-Lokalnachrichten-fuer-News-Dienst-4339804.html

36: Informationsfreiheit
https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Parlament-beschliesst-besseren-Schutz-von-Whistleblowern-4400731.html ,
http://www.taz.de/!5564861/

37: Journalismus und PR
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Eine-Gratwanderung-PR-oder-Journalismus,journalismus144.html ,
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Lilienthal-PR-ist-kein-Teil-des-Journalismus,interview3330.html

38: Fake News
https://www.channel4.com/news/revealed-how-leave-eu-faked-migrant-footage ,
https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2019/04/16/notre-dame-in-flammen-diese-fakes-geruechte-und-spekulationen-zum-ausbruch-des-feuers-sind-im-umlauf ,
https://www.buzzfeednews.com/article/ryanhatesthis/youtube-notre-dame-fire-livestreams ,
https://www.tagesspiegel.de/politik/migrationspakt-europawahl-wie-gefaehrlich-ist-rechte-desinformation-im-netz/24218478.html ,
https://www.schwaebische.de/ueberregional/politik_artikel,-wissenschaftler-fake-news-haben-den-journalisten-sogar-geholfen-_arid,11034767.html

39: Überwachung
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Internet-Archive-EU-Strafverfolger-melden-faelschlich-ueber-550-Terror-Links-4398092.html ,
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bundeskriminalamt-deutlich-mehr-bka-abfragen-zu-internetnutzern-a-1261460.html

[Ende des Link-Index].