Guter Journalismus setzt sich zum Ziel, nachhaltige Aussagen zu formulieren und präsent zu sein. Dieses Ziel strebt auch die Jahreskonferenz von netzwerk recherche an. Aussagen machen und den Geist der Zeit zu hinterfragen, dieser dann mit großen Bannern illustriert wird. In diesem Jahr hat sich das Team etwas Besonderes ausgedacht, um die Debatten und Anregungen der vergangenen Jahre nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Denn Debatten und Diskurse verlieren nie an Aktualität. Sowie auch die Materialien nicht einfach verschwinden, die produziert worden sind, um vor Augen zu führen, mit welchen Themen das Team sich beschäftigt hat.

© Jonas WalzbergFlyer, Banner, eine begleitende Zeitschrift sind ein paar Beispiele dafür. Man folgte dem Gedanken der Wiederverwertung und entschied aus den Bannern Taschen zu produzieren. Die Produktion der Taschen wurde in die Hände der Elbe-Werkstätten GmbH gegeben. Besonders macht sich das öffentliche Unternehmen dadurch, dass es hier Menschen mit und ohne Behinderung zusammen arbeiten. Man einigte sich im Team auf ein Taschendesign und lieferte den Elbe-Werkstätten die Planen zu.

© Jonas WalzbergDort wurden die Planen zuerst zugeschnitten und dann genäht. Zwei der vier zugelieferten Planen wiesen eine Besonderheit für die Verarbeitung auf. Es handelte sich um lochgitter Planen, diese mussten zusätzlich mit einem Schrägband eingefasst werden, um beim Griff in die Tasche eine raue Überraschung zu vermeiden. Die anderen beiden glatten Planen wurden regulär verarbeitet. Die Träger wurden eingearbeitet sowie das Label von Netzwerk Recherche als auch das Label der Elbe-Werkstätten GmbH.

Jede Tasche sieht anders aus als die jeweils andere. Die Banner, mit ihrer einzigartigen Illustration, ließen es nicht zu ein Produkt wie das andere aussehen zu lassen. Individuell und einzigartig jedes einzelne Stück. Aber nicht nur das allein, die Taschen sind selbst eine Botschaft, nämlich die Inhalte der vergangenen Jahre sowie die Botschaft der Nachhaltigkeit. Illustriert wurden die Mottos von Vincent Burmeister, dessen Werke viel politische Tiefe beinhalten.

Von Arneta Kuqi, Freie Journalistin; Fotos: Jonas Walzberg