Mit drei Stipendien für Gründer wollen netzwerk recherche e.V. und die Schöpflin-Stiftung den gemeinnützigen Journalismus voranbringen. Die Stipendien umfassen eine Anschubfinanzierung in Höhe von jeweils 2.000 Euro ebenso wie Beratung und Vernetzung. Die Stipendiaten werden auf ihrem Weg von der Idee zur Gründung begleitet, damit der Start der neuen journalistischen Projekte gelingen kann. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

„Im Non-Profit-Journalismus beobachten wir eine große Innovationsfreude und eine Aufbruchsstimmung, die dem Journalismus insgesamt sehr gut tun. Die Stipendiaten können mit ihren Ideen für noch mehr Schwung sorgen“, sagt Thomas Schnedler, Referent für Non-Profit-Journalismus bei netzwerk recherche. Gesucht werden journalistische Start-ups, die einen Recherche-Schwerpunkt haben und die Gründung als gemeinnützige Organisation anstreben. „Es ist spannend und wichtig, diese Art von Praxistest zu machen: Welche Ideen gibt es wirklich auf dem Markt und wer bringt sie an den Start? Nur so erfahren wir, welche Geschichten und Recherchen durch gemeinnützigen Journalismus möglich werden“, so Julia Stein, 1. Vorsitzende von netzwerk recherche.

Ermöglicht werden die neuen Stipendien von der Schöpflin-Stiftung aus Lörrach. „Gemeinnütziger Journalismus trägt zur Stärkung der Vielfalt der Presse in Deutschland bei. Wir unterstützen die Start-up-Stipendien, um neuen Initiativen in die Welt zu helfen“, sagt Tim Göbel, Geschäftsführender Vorstand der Schöpflin-Stiftung.

Bewerbungsschluss ist der 3.10.2016. Vergeben werden die Start-up-Stipendien dann am 28.10.2016 bei einer Fachkonferenz in Berlin, wo ausgewählte Bewerber in einem Pitch ihre Projektideen vorstellen. Eine Jury kürt noch am gleichen Tag die Stipendiaten.

Die Jury bilden David Schraven (Gründer und Publisher des Recherchezentrums Correctiv), Tabea Grzeszyk (Gründerin Hostwriter), Prof. Dr. Volker Lilienthal (Universität Hamburg, Rudolf-Augstein-Stiftungsprofessur für Praxis des Qualitätsjournalismus), Marc Winkelmann (Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins enorm), Dr. Maren Urner (Gründerin Perspective Daily), Julia Stein (1. Vorsitzende netzwerk recherche), Tim Göbel (Geschäftsführender Vorstand Schöpflin-Stiftung) und Thomas Schnedler (netzwerk recherche).