Wissen & Austausch für Gründer im Recherche-Journalismus

Als Journalist ein eigenes Medienprojekt starten und zum Erfolg bringen – dabei will die Gründertour 2017 helfen, die von der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche (nr) mit mehreren Partnern veranstaltet wird. „Wir reisen zu Menschen, die uns inspirieren und motivieren, kreative Ideen in die Tat umzusetzen“, so Thomas Schnedler, Mitglied im Vorstand von Netzwerk Recherche. „Wenn die Gründungen gelingen, sind sie ein großer Gewinn für den Recherche-Journalismus insgesamt.“

GründertourDie Gründertour ist eine Veranstaltungsreihe für Journalisten und beginnt bei der nr-Jahreskonferenz in Hamburg (8. bis 10. Juni). Zweite Station ist das Campfire-Festival für Journalismus und Neue Medien in Dortmund (6. bis 9. September). Der dritte Stopp findet in Düsseldorf in Kooperation mit der LfM-Stiftung für Lokaljournalismus Vor Ort NRW statt (29. September). Station vier ist das Medieninnovationszentrum Babelsberg (Termin wird noch bekannt gegeben).

Die Tour ist Teil des Bildungsprogramms „Campus für gemeinnützigen Journalismus“, das netzwerk recherche entwickelt hat, um den gemeinnützigen Journalismus in Deutschland weiter zu stärken.

Neben den erwähnten Partnern unterstützen die Medienstiftung Hamburg/Schleswig-Holstein, die GLS Treuhand, die Schöpflin Stiftung und die Friedrich-Ebert-Stiftung das Campus-Projekt. Es fördert den Wissenstransfer, die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch über gemeinnützige Projekte und Gründungen im Recherche-Journalismus.