Der gemeinnützige Journalismus eröffnet Dir viele neue Möglichkeiten. Du musst sie nur ergreifen.

Informationen
Was ist Nonprofitjournalismus eigentlich? Warum brauchen wir ihn? Und arbeitet man da für lau?
Gründen
Wie gründe ich? Welches Finanzierungsmodell passt zu meinem Start-up? Die Dos & Don'ts für Journopreneure.
Gemeinnützigkeit

Gemeinnützigkeit bedeutet weder Vereinsmeierei noch Ehrenamt. Stattdessen bietet sie viele Vorteile.

Training

Du willst mehr über Nonprofitjournalismus erfahren oder suchst einen Experten? Wir haben da mal was vorbereitet.

Vernetzung

Ob großes Leak oder kleines Team: Es ist höchste Zeit, in den Multiplayer-Modus zu wechseln.

Nonprofit-News-Blog

neuigkeiten aus der welt des gemeinnützigen journalismus

Jetzt bewerben: Grow-Stipendien für gemeinnützigen Journalismus

Netzwerk Recherche schreibt zum sechsten Mal die Grow-Stipendien für gemeinnützigen Journalismus aus. Die Stipendien sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert und werden an Medienprojekte vergeben, die den Recherche-Journalismus bereichern und gemeinnützig arbeiten möchten. Netzwerk Recherche berät die Grow-Stipendiat:innen in journalistischen Fragen und vermittelt Know-how und Kontakte, damit der Start gelingen und das Projekt wachsen kann.

In diesem Jahr haben Netzwerk Recherche und die Schöpflin Stiftung, die das Programm ermöglicht, das Angebot erweitert: Die Grow-Stipendiat:innen werden Expert:innen und erfahrene Kolleg:innen in zusätzlichen Webinaren treffen, zudem erhalten die ausgewählten Projekte Tickets für die digitale GIJC21 (Global Investigative Journalism Conference) im November 2021 und das europäische Treffen des Recherche- und Datenjournalismus, die Dataharvest 2022 – und natürlich auch für die Jahreskonferenz von Netzwerk Recherche im kommenden Jahr.

Mehr Informationen zu den Voraussetzungen und zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens: https://nrch.de/grow21

The New Sector – Wir kartieren und vernetzen Medien in Europa

Überall in Europa entstehen unabhängige, gemeinwohlorientierte Medien, die der Medienkrise trotzen. Sie widmen sich der investigativen Recherche, dem Fact Checking oder der Cross-Border-Recherche und bereichern so die Medienlandschaft. Mit unserem Projekt „The New Sector“ machen wir diese lebendige journalistische Gründerszene in ihrer Gesamtheit nun sichtbar. Dafür kartieren und analysieren wir die neuen Public-Interest-Medien in Europa. Viele von ihnen sind gemeinnützig, suchen nach alternativen Geschäftsmodellen, experimentieren mit neuen Formaten und Recherche-Methoden. Sie alle möchten Lücken schließen, die zum Beispiel entstehen, wenn Tageszeitungen Redaktionen verkleinern, zusammenlegen oder schließen, wenn wichtige Themen unbearbeitet bleiben.Weiterlesen

Gemeinnütziger Journalismus – SEED-Newsletter Nr. 6 ist erschienen

Im neuen SEED-Newsletter geht es um Lokaljournalismus und die vielen kleinen Projekte, die die Pressevielfalt regional bereichern. Außerdem gibt es reichlich Grund zum Feiern und unser Grow-Stipendiat Lokalblog Nürnberg hat uns verraten, was es mit dem neuen Namen Relevanzreporter auf sich hat.

Wer den Newsletter noch nicht abonniert hat, kann die aktuelle Ausgabe hier lesen. Willst Du den SEED-Newsletter abonnieren? Hier entlang bitte.

Gemeinnütziger Journalismus – SEED-Newsletter Nr. 5 ist erschienen

Im neuen SEED-Newsletter geht es um die Unsicherheit, die uns alle in dieser Pandemie belastet. Aber auch um Hoffnungsvolles und Inspiriernedes wie die Gründung des Forums Gemeinnütziger Journalismus, eines neues Projekt zur Vernetzung unabhängiger Medienorganisationen in ganz Europa oder der Start eines neuen Marktplatzes für freie Journalisten. Außerdem dabei: ein Update aus den von uns geförderten Grow-Projekten und wir stellen Euch Belltower.News vor. Hier geht’s zu SEED Nr. 5.

Wer den Newsletter noch nicht abonniert hat, hier entlang bitte.

Gemeinnütziger Journalismus – SEED-Newsletter Nr. 4 ist erschienen

Im neuen SEED-Newsletter erzählen wir, wie nach einem Treffen bei der Global Investigative Journalism Conference in Johannesburg vor drei Jahren die Pläne für ein Europa-Netzwerk des gemeinnützigen Journalismus reiften – und wie wir das Vorhaben jetzt umsetzen. Tabea Grzeszyk erklärt, warum Hostwriter im kommenden Jahr einen eigenen Newsroom bekommt. Außerdem dabei: der Streit um die geplante Presseförderung, erste Recherche-Ergebnisse zu Interessenkonflikten in der Medizin und ein Update aus den von uns geförderten Grow-Projekten.

Wer den Newsletter noch nicht abonniert hat, kann die aktuelle Ausgabe hier lesen. Willst Du den SEED-Newsletter abonnieren? Hier entlang bitte.

SEED Nr. 3: News aus der Welt des gemeinnützigen Journalismus

Im dritten SEED-Newsletter geht es um die Frage, ob Aktivist:innen bei Crowd-Recherchen helfen sollten. Außerdem blicken wir auf unsere ehemaligen Grow-Stipendiat:innen vom Flüchtling-Magazin. Die Hamburger Redaktion hat sich einen neuen Namen gegeben: Kohero. Chefredakteur Hussam Al Zaher erklärt, was das bedeutet. SEED jetzt lesen und am besten gleich abonnieren!

Nonprofit-Newsletter: Zweite Ausgabe von SEED ist da!

Wie lebendig die Szene des gemeinnützigen Journalismus in Deutschland ist, zeigt ein Blick in die zweite Ausgabe unseres SEED-Newsletters. Darin beschäftigen wir uns unter anderem mit der millionenschweren Presseförderung der Bundesregierung und dem plötzlichen Ende der österreichischen Recherche-Plattform Addendum aus dem Umfeld von Red-Bull-Milliardär Dietrich Mateschitz. Außerdem stellen wir die Gewinner:innen der Grow-Stipendien sowie das Lokal-Projekt RUMS aus Münster vor. Zum Newsletter geht es hier, wer ihn noch nicht abonniert hat, hier entlang bitte.

Grow-GewinnerInnen 2020

Das sind die Gewinner:innen des Grow-Wettbewerbs 2020

Die Gewinner:innen der Grow-Stipendien für Gründer:innen im Nonprofitjournalismus stehen fest. Drei Projekte wurden nach einem Online-Pitch am 2. September 2020 mit den mit 3.000 Euro dotierten Stipendien ausgezeichnet. Aus sechs Bewerber:innen kürte die Jury das Schweizer Recherche-Team Reflekt, den Lokalblog Nürnberg und das Talkformat Karakaya Talk.Weiterlesen

Seed Newsletter

SEED: NR startet neuen Newsletter zum Nonprofitjournalismus

Netzwerk Recherche startet in Kürze einen neuen Newsletter aus der Welt des gemeinnützigen Journalismus. Darin analysieren wir aktuelle Entwicklungen, präsentieren starke Recherchen aus gemeinnützigen Redaktionen und informieren über Wissenswertes aus der Branche. Für das regelmäßige Update fassen wir das Wichtigste aus Ratgebern und Studien sowie aus Politik und Stiftungswelt für Euch zusammen.

SEED, der Newsletter zum Nonprofitjournalismus, wird etwa alle zwei Monate erscheinen. Der Name des Newsletters knüpft an unser Grow-Stipendienprogramm an, mit dem wir ja neue Medienprojekte – wachsende Pflänzlein – im Nonprofitjournalismus kultivieren möchten. Im SEED-Newsletter betrachten wir dann unsere Aussaat, aber auch die Entwicklungen der Branche und die Bedingungen, unter denen der gemeinnützige Journalismus wachsen und gedeihen soll.

Noch bitten wir um ein wenig Geduld – wir basteln derzeit an der ersten Ausgabe des Newsletters. Aber natürlich interessieren uns schon jetzt Deine Erwartungen: Was erhoffst Du Dir von unserem Newsletter? Welche Informationen sind für Dich besonders wichtig? Schreibe uns dazu gerne eine Nachricht an seed@netzwerkrecherche.de.

Jetzt abonnieren!

SEED-Newsletter

Alles zum Nonprofitjournalismus

newsletter gemeinnütziger journalismus

JETZT ABONNIEREN!

Auf einen Blick

Eine kompakte Broschüre
zum Nonprofitjournalismus

wegweiser nonprofitjournalismus

[Download pdf]

gefördert durch