Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

unser Journalismus hat sich verändert. Wir gehen weniger raus, wir berichten seit Monaten fast ausschließlich über die Coronavirus-Pandemie, wir sind selbst von Kurzarbeit, Auftragsverlusten oder Kündigungen betroffen. Umso wichtiger ist es, dass wir uns austauschen; dass wir darüber nachdenken, wie es weitergehen kann; dass wir uns Techniken aneignen, um diese neuen Herausforderungen zu meistern.

Wir haben uns beim netzwerk recherche dazu entschlossen, unsere Jahreskonferenz trotz allem durchzuführen, online, mit weniger Veranstaltungen – aber es gibt sie und wir können gemeinsam über guten Journalismus und Recherchen reden. Unser Programm spiegelt dabei die aktuellen Herausforderungen. Wir reden über Daten- und Wissenschaftsjournalismus zu Corona-Themen, über neue Medienformate in der Krise – und über Recherche-Grundlagen, online wie offline.

Vielleicht ist die Krise auch eine Chance, neues Vertrauen in uns Journalisten zu schaffen.

Zum einen, indem wir unsere Arbeit transparenter machen, indem wir Quellen – wenn möglich – verlinken, indem wir Recherchewege erklären und insgesamt wissenschaftlicher arbeiten. Eine zentrale Frage an unsere Artikel können wir aus der Wissenschaft ableiten: Können Kollegen, können meine Nutzer meine Arbeit nachrecherchieren? Und würde dasselbe Ergebnis dabei herauskommen?

Zum anderen, indem wir daran arbeiten, unsere Redaktionen diverser zu machen. Dass wir erkennen: Es ist nicht nur ein moralisch-ethisches Problem, wenn viele Menschen sich in unseren Redaktionen und unserer Berichterstattung nicht wiederfinden – es ist auch ein großes journalistisches Problem. Wer darauf beharrt, die weiße, heterosexuelle, männliche und gutbürgerliche Perspektive als die vermeintlich objektive Draufsicht zu definieren, der schließt große Teile der Bevölkerung aus.

Wenn Redaktionen fast ausschließlich Schwerpunkte setzen, die das weiße, männliche, heterosexuelle und gutbürgerliche Leben abbilden, werden diese Redaktionen in Zukunft immer größere Probleme bekommen.

Achja, apropos Zugang zu Redaktionen, Fortbildungen und Netzwerken: Erstmals ist die Teilnahme an einer netzwerk recherche-Jahreskonferenz für alle Menschen kostenlos – selbst die Kosten für Anreise und Übernachtung fallen weg. Von all jenen, die es sich leisten können, freuen wir uns natürlich über Spenden, denn auch wir als Verein sind durch die Absage mehrerer Veranstaltungen finanziell von Corona betroffen.

Ich freue mich darauf, möglichst viele von Ihnen bei der digitalen #nr20 zu treffen.

Es grüßen

Daniel Drepper,
Albrecht Ude

[Anzeige]

Otto Brenner Preis 2020 Anzeige
[Ende der Anzeige]

## Inhaltsverzeichnis.

01: Editorial

Abschnitt Eins: In Eigener Sache
02: “Corona und wir” – erste Webinar-Reihe des netzwerk recherche
03: Leuchtturm-Preis 2020 für drei Rechtsextremismus-Experten
04: “Journalismus macht Schule”
05: Neuer SEED-Newsletter: Update zum Nonprofitjournalismus
06: Jetzt bewerben – GROW-Stipendien für gemeinnützigen Journalismus

Abschnitt Zwei: Veranstaltungen
07: Mitzeichnen: Googles Lobby-Netzwerk aufdecken!
08: Unterzeichnen: Offener Brief für Pressefreiheit in der Türkei
09: MIZ-Webinar “Role Model Session”

Abschnitt Drei: Nachrichten
10: Maria Ressa verurteilt
11: “COVID-19 Collaboration Wire” von Hostwriter
12: Grundrechte-Report 2020 erschienen
13: OBS-Arbeitsheft 101: “Nachrichten mit Perspektive”
14: OBS-Studie “Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts”

Abschnitt Vier: Seminare, Stipendien, Preise

15: LiMA-Webinar “Die Reportage nach Relotius”
16: Zuschüsse für Fact Checking Teams vom ICFN
17: “Kartographen” – Mercator Stipendienprogramm
18: Helmut Schmidt Journalistenpreis
19: European Cross-Border Grants vom Jounalismfund

Abschnitt Fünf: Pressespiegel
20: Empfehlung [d. Red.]
21: Journalismus
22: Informationsfreiheit
23: “Fake News”
24: Überwachung

[Ende Inhaltsverzeichnis].

## Abschnitt Eins: In Eigener Sache.

# 02: “Corona und wir” – erste Webinar-Reihe des netzwerk recherche .

Fr./Sa., 19./20.06.2020, online.

Am Termin des Jahrestreffens findet die erste Webinar-Reihe des netzwerk recherche statt. Unter der Überschrift “Corona und wir” untersuchen wir in 16 Panels, wie die Pandemie den Recherche-Journalismus verändert und welche Auswirkungen sie auf unsere Arbeit hat. Die Themen sind u.a.:

  • Innovativ durch die Krise – Wie jetzt neue Medienprojekte und Formate entstehen
  • Der Drosten-Podcast – Einblick in ein erfolgreiches Wissenschaftsformat
  • Wenn Behörden mauern – Tools und Tricks zum Auskunftsrecht
  • Analysen unter Vorbehalt – Wie sieht guter Datenjournalismus zu Corona aus?
  • How to investigate with open source tools and sources
  • Die Situation der Freien – Was sie verdienen und wie sie die Krise betrifft
  • Von der Nische auf die Titelseite – Die rasante Entwicklung des Wissenschaftsjournalismus

Als Referent:innen zugesagt haben u.a. Susanne Amann, Anna Behrend, Ilka Brecht, Anette Dowideit, Daniel Drepper, Christina Elmer, Christian Endt, Tabea Grzeszyk, Kuno Haberbusch, Barbara Junge, Boris Kartheuser, Nicola Kuhrt, Klaus Ott, Manfred Redelfs, Anja Reschke, Stephanie Reuter, Thomas Schnedler, Björn Schwentker, Arne Semsrott, Julia Stein, Volker Stollorz, Vanessa Wormer.

Das vollständige Programm sowie die Anmeldung finden Sie unter
http://nrch.de/nr20
Für nr-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, Nichtmitglieder werden um eine Spende gebeten.

# 03: Leuchtturm-Preis 2020 für drei Rechtsextremismus-Experten .

Sonderpreis für das Science Media Center (SMC)
Der “Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen” geht in diesem Jahr an Andrea Röpke, Julian Feldmann und Anton Maegerle. Alle drei recherchieren seit Jahren in der rechten Szene.

Einen Sonderpreis verleiht das netzwerk recherche in diesem Jahr an das gemeinnützige Science Media Center für seine engagierte Unterstützung von Journalisten bei Themen mit Wissenschaftsbezügen.

Weitere Informationen zu den Leuchtturm-Preisträgern unter: https://netzwerkrecherche.org/blog/leuchtturm-preis-2020-fuer-drei-rechtsextremismus-experten

Vergeben werden die Auszeichnungen auf der Online-Jahreskonferenz von netzwerk recherche. Die Preisverleihung für Andrea Röpke, Julian Feldmann und Anton Maegerle ist am 19. Juni 2020 um 14 Uhr. Die Laudatio hält Ilka Brecht, die Redaktionsleiterin und Moderation von Frontal21.
Die Auszeichnung für das Science Media Center wird am 20. Juni um 14 Uhr vergeben. Laudatorin ist die freie Wissenschaftsjournalistin Nicola Kuhrt.

Nähere Informationen zum Programm der gesamten Tagung unter
http://nrch.de/nr20

# 04: “Journalismus macht Schule” .

Journalisten zahlreicher Medien und Bildungsorganisationen haben sich zu dem neuen Bündnis “Journalismus macht Schule” zusammengeschlossen – darunter netzwerk recherche. Das bundesweite Netzwerk will Schülern dabei helfen, sich verlässlich zu informieren und so eine unabhängige Meinung bilden zu können.

Die Webseite der Initiative vermittelt Journalistenbesuche, Ansprechpartner und erprobtes Unterrichtsmaterial. Noch in diesem Jahr wird das Bündnis – sofern es die Corona-Lage zulässt – zu einem ersten Bundeskongress nach Berlin einladen.

Weitere Informationen: https://netzwerkrecherche.org/blog/journalismus-macht-schule-bundesweites-netzwerk-zur-informationskompetenz-gegruendet ,
http://www.journalisten-machen-schule.de/

# 05: Neuer SEED-Newsletter: Update zum Nonprofitjournalismus .

netzwerk recherche startet einen thematischen Newsletter zum Nonprofitjournalismus: In “SEED” analysieren wir aktuelle Entwicklungen, präsentieren starke Recherchen aus gemeinnützigen Redaktionen und informieren über Wissenswertes aus der Branche. Für das regelmäßige Update fassen wir das Wichtigste aus Ratgebern und Studien sowie aus Politik und Stiftungswelt zusammen.

In der ersten Ausgabe haben wir beispielsweise über die Folgen der Corona-Pandemie für den gemeinnützigen Journalismus, die Angebote des Science Media Centers für den Wissenschaftsjournalismus und neue Forschungsergebnisse zur Messung von Impact berichtet.

Wer den neuen Newsletter noch nicht abonniert hat, kann die erste Ausgabe hier lesen
http://nrch.de/seed1

Den SEED-Newsletter abonnieren:
http://nrch.de/seedabo

# 06: Jetzt bewerben – GROW-Stipendien für gemeinnützigen Journalismus .

Bewerbungsfrist: So., 02.08.2020

netzwerk recherche schreibt zum fünften Mal die Grow-Stipendien für gemeinnützigen Journalismus aus. Die Stipendien sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert und werden an Medienprojekte vergeben, die den Recherche-Journalismus bereichern und gemeinnützig arbeiten möchten. netzwerk recherche berät die Grow-Stipendiaten in journalistischen Fragen und vermittelt Know-how und Kontakte, damit der Start gelingen und das Projekt wachsen kann. Ermöglicht wird das Stipendienprogramm von der Schöpflin Stiftung.

Mehr Informationen zu den Voraussetzungen und zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens:
http://nrch.de/grow20

[Ende der Mitteilungen in eigener Sache].

## Abschnitt Zwei: Veranstaltungen.

# 07: Mitzeichnen: Googles Lobby-Netzwerk aufdecken! .

Lobbycontrol bitte um Unterzeichnung eines Offenen Briefes an Google, namentlich an Konzernchef Sundar Pichai und Cheflobbyistin Annette Kroeber-Riel. Der Konzern soll seine Geheimhaltung in Lobbyfragen beenden.

Die Corona-Krise erhöht den Digitalisierungsdruck auf viele Lebensbereiche – und zugleich will Brüssel die Digitalwirtschaft neu regulieren. Die Gefahr besteht, dass Konzerne die Entscheidungen verdeckt beeinflussen. Deshalb verlangen wir die Offenlegung ihrer Lobby-Netzwerke. Doch Google verweigert seit Monaten die Auskunft darüber, welche Organisationen und Denkfabriken der Konzern in Europa unterstützt.

Offener Brief, Hintergrundinformationen und Möglichkeit zur Unterzeichnung:
https://www.lobbycontrol.de/2020/06/googles-lobbynetzwerk-aufdecken/

# 08: Unterzeichnen: Offener Brief für Pressefreiheit in der Türkei .

Die Pressefreiheit ist in Gefahr – 40 türkische Journalisten sind in Haft von Corona bedroht. Das türkische Gefängnis Silivri ist das größte in Europa (über 10 000 Plätze). Das Coronavirus hat sich dort stark verbreitet. Nach offiziellen Angaben haben sich mindestens 82 Insassen infiziert, einer ist daran gestorben.

Präsident Erdogan hat im Rahmen einer Corona-Amnestie zahlreiche Straftäter entlassen. Journalisten sitzen jedoch weiterhin in ihren Zellen.

Das Projekt “Wahrheitskämpfer” setzt sich für die Freilassung dieser Journalisten ein und bittet Sie um Unterstützung. Im Moment zeichnen unsere Künstler alle diese Journalisten für einen Offenen Brief.
http://wahrheitskaempfer.de/

Sie können den Offenen Brief downloaden, ausdrucken und an folgende Stellen schicken:
Parlamentspräsident; Präsidialamt; Justizminister; Innenminister der Türkei.
Auswärtiges Amt Deutschland
Außenbeauftragter der Europäischen Union
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte.

Download des Offenen Briefes
http://wahrheitskaempfer.de/offener-brief

# 09: MIZ-Webinar “Role Model Session” .

Mi., 01.07.2020, 16:00 – 18:00 Uhr, online.

Im Webinar des Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) “Automatisierte Textzusammenfassungen, transparente Datenströme und effiziente Recherchen – smarte Lösungen für Redaktionen” präsentieren drei Teams aus der MIZ-Innovationsförderung den Abschluss ihres Projektes:
– artificial connect (Felix Rolf, Alex Divivi),
– Smart Home Forensic Kit (Marco Maas, Malte Burkhardt) und
– Varia News (Georg Horn, Stefan Hensel, Nilabhra Roy Chowdhury).
Außerdem wird das neueste Förderprojekt Open Parliament TV vorgestellt.

Weitere Informationen:
https://www.miz-babelsberg.de/role-model-session

Anmeldung zum Webinar:
https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZYufumqrzwjHNHq6XcLC_14fLIFSMzKLUVK

[Ende der Veranstaltungen].

[Eigenanzeige]

[Ende der Eigenanzeige]

## Abschnitt Drei: Nachrichten.

# 10: Maria Ressa verurteilt .

Die philippinische Journalistin Maria Ressa ist am Montag, 15.06.2020 verurteilt worden. Die Chefredakteurin des Online-Magazins Rappler und ihr Rechercheautor Reynaldo Santos Jr. wurden der Verleumdung für schuldig befunden. Die regierungskritische Journalistin darf gegen Kaution vorerst auf freiem Fuß bleiben, ihr drohen bis zu sechs Jahre Haft. Dieses Urteil ist ein Schlag gegen die Pressefreiheit auf den Philippinen.

Die für ihr Engagement für die Pressefreiheit mehrfach ausgezeichnete Maria Ressa hatte auf der Global Investigative Journalism Conference 2019 in Hamburg die Keynote gehalten. Reporter ohne Grenzen fordert, das Urteil aufzuheben.

Urteil gegen Rappler-Chefredakteurin kassieren
Reporter ohne Grenzen, 15.06.2020
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pressemitteilungen/meldung/urteil-gegen-rappler-chefredakteurin-kassieren/

Maria Ressa, Rey Santos Jr convicted of cyber libel
(4th UPDATE) The court rules only Rappler as a company is not guilty
by Lian Buan. – Rappler.com, 15.06.2020
https://www.rappler.com/nation/263790-maria-ressa-reynaldo-santos-jr-convicted-cyber-libel-case-june-15-2020

When journalists are under attack, democracy is under attack
#GIJC19 – Keynote von Maria Ressa (Rappler)
https://netzwerkrecherche.org/termine/international/global-investigative-journalism-conference/gijc19-keynote-von-maria-ressa-rappler/

Maria Ressa: Philippine journalist found guilty of cyber libel
High-profile journalist Maria Ressa has been found guilty of libel in the Philippines’ in a case seen as a test of the country’s media freedom.
BBC, 15.06.2020
https://www.bbc.com/news/world-asia-53046052

Regierungskritische philippinische Journalistin Ressa verurteilt
Ein Gericht in Manila hat die regierungskritische Journalistin Maria Ressa der Verleumdung für schuldig befunden. Die 56-Jährige darf vorerst gegen Kaution auf freiem Fuß bleiben. Ihr drohen bis zu sechs Jahre Haft.
Deutsche Welle, 15.06.2020
https://www.dw.com/de/regierungskritische-philippinische-journalistin-ressa-verurteilt/a-53807427

Philippinische Journalistin Maria Ressa verurteilt
Sie ist eine der schärfsten Kritikerinnen von Präsident Duterte und wurde bereits mehrfach festgenommen. Nun wurde Maria Ressa verurteilt. Ihr drohen bis zu sechs Jahre Haft.
Spiegel online, 15.06.2020
https://www.spiegel.de/kultur/philippinen-journalistin-maria-ressa-verurteilt-a-7f8b4cc2-c6ee-4dfa-9c38-4530ae7b7915

# 11: “COVID-19 Collaboration Wire” von Hostwriter .

Ein neues Werkzeug von Hostwriter hilft Redakteuren, Journalisten auf der ganzen Welt zu finden: “COVID-19 Collaboration Wire”. In einer Zeit, in der Reporter der Nachrichtenredaktionen wegen der globalen Pandemie nicht reisen können, erlaubt es das Webformular, via Hostwriter Anfragen an fast 5.000 geprüfte Journalisten aus über 150 Ländern zu stellen.

COVID-19 Collaboration Wire
https://editors.hostwriter.org/

# 12: Grundrechte-Report 2020 erschienen .

Seit 1997 erscheint rund um den Verfassungstag am 23. Mai der “Grundrechte-Report: Zur Lage der Bürger- und Menschenrechte in Deutschland”, auch als “Alternativer Verfassungsschutzbericht” bekannt.

Die 39 Einzelbeiträge des Reports widmen sich aktuellen Gefährdungen der Grundrechte und zentraler Verfassungsprinzipien, aber auch einzelnen grundrechtlichen Fortschritten, anhand konkreter Fälle aus dem vergangenen Jahr. Untersucht werden Entscheidungen von Parlamenten, Behörden und Gerichten, aber auch von Privatunternehmen.

Grundrechte-Report 2020 – Zur Lage der Bürger- und Menschenrechte in Deutschland
Herausgegeben von: Leoni Michal Armbruster, Bellinda Bartolucci, Rolf Gössner, Julia Heesen, Martin Heiming, Hans-Jörg Kreowski, John Philipp Thurn, Rosemarie Will, Michèle Winkler und Christine Zedler.
Frankfurt/M. : Fischer Taschenbuch Verlag, Mai 2020
ISBN 978-3-596-70545-0, 240 Seiten, 12.00 Euro.

Inhaltsverzeichnis:
http://www.grundrechte-report.de/2020/inhalt/

# 13: OBS-Arbeitsheft 101: “Nachrichten mit Perspektive” .

Redaktionen und Journalisten in Deutschland versuchen, auch in Krisenzeiten eine problemfixierte Berichterstattung mit konstruktiven Ansätzen zu ergänzen. Sie sehen darin eine Chance, “den Journalismus” nachhaltig zu verändern, so das Fazit von “Nachrichten mit Perspektive”. In der Studie werden Konzepte konstruktiver und lösungsorientierter Berichterstattung vorgestellt und erste praktische Umsetzungen in Deutschland analysiert. Mit Berichten aus der Praxis, intensiven Interviews mit ExpertInnen und einem breiten Serviceteil ist “Nachrichten mit Perspektive” mehr als eine Einführung für Kritiker wie Protagonisten der Konzepte. Die OBS-Publikation ist auch interessant für den journalistischen Alltag und eignet sich zudem für Qualifizierungsangebote in der Aus- und Weiterbildung.

Nachrichten mit Perspektive – Lösungsorientierter und konstruktiver Journalismus in Deutschland
von Leif Kramp ; Stephan Weichert
Frankfurt/M., Mai 2020
(OBS-Arbeitsheft 101)

Weitere Informationen und Download:
https://www.otto-brenner-stiftung.de/wissenschaftsportal/informationsseiten-zu-studien/nachrichten-mit-perspektive/

# 14: OBS-Studie “Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts” .

Ist die Zivilgesellschaft ein Hort der Demokratie – oder ein Einfallstor für rechts? Mit welchen Themen und in welchen Bereichen versuchen Rechte ihren “Marsch durch die Organisationen”, wie reagieren Akteure der organisierten Zivilgesellschaft darauf und erweist sie sich als immun gegen rechte Interventionen – wie auch die aktuellen “Hygiene-Demos” nahezulegen scheinen.

“Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts” geht diesen Fragen nach. Auf Basis detaillierter Dokumentenanalysen und zahlreicher Interviews werden erstmals rechtspopulistische Interventionen und zivilgesellschaftliche Reaktionen analysiert.

Am Beispiel von Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen sowie dem organisierten Sport- und Kulturbereich werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Interventionen und Reaktionen systematisiert.

Die Studie zeigt, dass rechtspopulistische Akteure um die Bedeutung der organisierten Zivilgesellschaft wissen und sie darauf abzielen, bestehende Konflikte innerhalb der untersuchten Bereiche zu politisieren, um sie zu verstärken und thematische Anknüpfungspunkte zu verankern.

Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts. Interventionsversuche und Reaktionsmuster. –
Von Wolfgang Schroeder ; Samuel Greef ; Jennifer Ten Elsen ; Lukas Heller
(OBS-Arbeitsheft ; 102)
https://www.otto-brenner-stiftung.de/bedraengte-zivilgesellschaft

[Ende der Nachrichten].

## Abschnitt Vier: Seminare, Stipendien, Preise.

Fehlt ein Termin mit Recherchebezug? Bitte mailen Sie uns an
mailto:termine@netzwerkrecherche.de .

# 15: LiMA-Webinar “Die Reportage nach Relotius” .

Sa./So., 20./21.06.2020, 14:00-17:30 h, online.

“Die Reportage nach Relotius – Klischeefrei schreiben” Zweitägiges Webinar der Linken Medienakademie (LiMA) von Anina Ritscher und Eva Hoffmann.

Details und Anmeldung:
https://www.linkemedienakademie.de/seminare/die-reportage-nach-relotius-e2-80-93-klischeefrei-schreiben/

# 16: Zuschüsse für Fact Checking Teams vom ICFN .

Bewerbunsgschluss: Fr., 26.06.2020.

Das International Fact-Checking Network (IFCN) fördert Innovationen und die Etablierung von Best Practices in diesem Bereich. Dank der Unterstützung von YouTube über die Google News-Initiative stehen dem IFCN 1 Million US-Dollar an Zuschüssen für etablierte Fact-Checking-Einheiten zur Verfügung, die Projekte in den Bereichen Videoproduktion, Entwicklung von Tools, Publikumsbildung und Prüfung neuer Formate verfolgen.

Fact-Checking-Units können jeweils bis zu 50.000 US-Dollar beantragen.

Alle Antragsteller werden zunächst nach ihrer Eignung bewertet und dann von einem unabhängigen Auswahlkomitee beurteilt. Zusätzlich zur Zuschussfinanzierung werden die akzeptierten Antragsteller im Juni 2021 bei Global Fact 8 vorgestellt.

Details:
https://www.poynter.org/devgrant/

# 17: Helmut Schmidt Journalistenpreis .

Bewerbungsschluss: Di., 30.06.2020

Der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Preis wird für besondere Leistungen im Wirtschafts- und Finanzjournalismus vergeben. Stifter ist die ING.

Der Preis wird jährlich für besondere Leistungen auf dem Gebiet der verbraucherfreundlichen Berichterstattung über Wirtschafts- und Finanzthemen verliehen. Mit dem Preis werden verbraucherorientierte Wirtschaftsjournalisten und das Genre des Verbraucherjournalismus gefördert. Die Jury berücksichtigt bei der Auswahl Presseartikel, Fernseh- und Hörfunkbeiträge sowie Online-Veröffentlichungen sämtlicher deutschsprachiger Medien.

Alle Details hier:
https://www.helmutschmidtjournalistenpreis.de/

# 18: “Kartographen” – Mercator Stipendienprogramm .

Einreichfrist: Di., 30.06.2020

“Wie weiter? Neue Mächte, neue Technologien, neue Ansätze – Gefahr oder Chance?” ist das Jahresmotto der fünften Ausschreibung des “Kartographen”-Stipendienprogramms. Die Stipendien sind mit bis zu 28.000 Euro dotiert.

Alle Infos und Bewerbungsunterlagen:
http://fleissundmut.org/ausschreibung-kartographen/

# 19: European Cross-Border Grants vom Jounalismfund .

Bewerbungsende: Mi., 15.07.2020.

Das Ziel des Stipendienprogramms von Journalismfund.eu ist es, Qualitätsjournalismus in Europa zu fördern, indem Journalisten die Möglichkeit gegeben wird, journalistische Rechercheprojekte durchzuführen. Unterstützt werden Journalisten, die gute Ideen für grenzüberschreitende Recherchen und für Recherchen zu europäischen Angelegenheiten haben. Die Geschichten müssen für europäische Zielgruppen relevant sein.
Dieses Jahr werden bis zu 180.000 Euro verteilt.

Alle Informationen:
https://investigativejournalism.eu/en

[Ende der Seminare, Stipendien, Preise].

[Eigenanzeige]

[Ende der Eigenanzeige]

## Abschnitt Fünf: Pressespiegel.

# 20: Empfehlung [d. Red.] .

Die Unbeugsamen. Gefährdete Pressefreiheit auf den Philippinen
Arte, 86 Min, Verfügbar bis 16.08.2020
https://www.arte.tv/de/videos/080992-000-A/die-unbeugsamen/

# 21: Journalismus .

Microsoft ersetzt Redakteure durch Algorithmen
Die News Aggregatoren des Konzerns wie MSN werden zunehmend KI-Programme einsetzen, um Nachrichten auszuwählen, zu redigieren und zu platzieren
Von Florian Rötzer. – Telepolis, 02.06.2020
https://www.heise.de/tp/features/Microsoft-ersetzt-Redakteure-durch-Algorithmen-4771325.html

Meine (fast) sechs Monate mit Gabor Steingart – Indiskretion Ehrensache
Thomas Knüwer. – Indiskretion Ehrensache, 26.05.2020
https://www.indiskretionehrensache.de/2020/05/gabor-steingart-start/

Ibiza-Video: Staatsanwaltschaft Wien stellt Ermittlungen gegen “Süddeutsche”-Journalisten ein
Die Veröffentlichung des Videos habe einen Beitrag zu einer Debatte von öffentlichem Interesse geleistet
Der Standard, 25.05.2020
https://www.derstandard.at/story/2000117681006/staatsanwaltschaft-wien-stellt-ermittlungen-gegen-sueddeutsche-journalisten-ein

# 22: Informationsfreiheit .

Entwendete Akten von Helmut Kohl bleiben Privateigentum
Berliner Verwaltungsgericht gegen Informationsfreiheit
Gaby Weber. – Telepolis, 30.05.2020
https://www.heise.de/tp/features/Entwendete-Akten-von-Helmut-Kohl-bleiben-Privateigentum-4768730.html

# 23: “Fake News” .

Wer die Bekämpfung von “Fake-News” finanziert
Vor Falschmeldungen warnen zurzeit fast täglich Faktenprüfer. Doch sie sind mit den Machteliten verflochten und wenig glaubwürdig.
Rafael Lutz. – Infosperber, 28.05.2020
https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Bekampfung-von-Fake-News-im-Interesse-der-Machtigen

Fake News: US-Think-Tank fordert gegen Infodemie mehr Datenschutz
Anstatt Fake News mühsam einzudämmen, fordert die Initiative Ranking Digital Rights mehr Datenschutz.
Von Monika Ermert. – heise Newsticker, 29.05.2020
https://www.heise.de/news/Fake-News-US-Think-Tank-fordert-gegen-Infodemie-mehr-Datenschutz-4769471.html

Getting to the Source of Infodemics: It’s the Business Model. A Report from Ranking Digital Rights
By: Nathalie Maréchal, Rebecca MacKinnon, Jessica Dheere. – Open Technology Institute, 27.05.2020
https://www.newamerica.org/oti/reports/getting-to-the-source-of-infodemics-its-the-business-model/

# 24: Überwachung .

Google-Suche im Visier der US-Behörden
Ermittler befragen Wettbewerber zur möglichen Begrenzung von Googles Suchmaschinen-Macht. An anderer Stelle könnte ein Klage bevorstehen.
Von Bernd Mewes. – heise Newsticker, 06.06.2020
https://www.heise.de/news/Google-Suche-im-Visier-der-US-Behoerden-4776323.html

Covid-19 als Türöffner für neue Überwachungstechniken
Die Forschungsbehörde der US-Geheimdienste will schnell Techniken, um Infizierte aus der Ferne zu identifizieren und Kontaktrückverfolgung auch ohne Handys zu ermöglichen
Von Florian Rötzer. – Telepolis, 12.06.2020
https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-als-Tueroeffner-fuer-neue-Ueberwachungstechniken-4770646.html

Grundrechte-Report: Wenn die Polizei falsch twittert und sich nicht filmen lässt
Der “alternative Verfassungsschutzbericht” 2020 dokumentiert erneut Fälle fehlgeleiteter Strafverfolgung zwischen Social Media und erweiterter DNA-Analyse.
Von Stefan Krempl. – Heise Newsticker, 02.06.2020
https://www.heise.de/news/Grundrechte-Report-Wenn-die-Polizei-falsch-twittert-und-sich-nicht-filmen-laesst-4771837.html

[Ende des Pressespiegel]

# : Link-Index .

02: “Corona und wir” – erste Webinar-Reihe des netzwerk recherche
http://nrch.de/nr20

03: Leuchtturm-Preis 2020 für drei Rechtsextremismus-Experten
http://nrch.de/nr20

04: “Journalismus macht Schule”
https://netzwerkrecherche.org/blog/journalismus-macht-schule-bundesweites-netzwerk-zur-informationskompetenz-gegruendet ,
http://www.journalisten-machen-schule.de/

05: Neuer SEED-Newsletter: Update zum Nonprofitjournalismus
http://nrch.de/seed1 ,
http://nrch.de/seedabo

06: Jetzt bewerben – GROW-Stipendien für gemeinnützigen Journalismus
http://nrch.de/grow20

07: Mitzeichnen: Googles Lobby-Netzwerk aufdecken!
https://www.lobbycontrol.de/2020/06/googles-lobbynetzwerk-aufdecken/

08: Unterzeichnen: Offener Brief für Pressefreiheit in der Türkei
http://wahrheitskaempfer.de/offener-brief

09: MIZ-Webinar “Role Model Session”
https://www.miz-babelsberg.de/role-model-session ,
https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZYufumqrzwjHNHq6XcLC_14fLIFSMzKLUVK

10: Maria Ressa verurteilt
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pressemitteilungen/meldung/urteil-gegen-rappler-chefredakteurin-kassieren/ ,
https://www.rappler.com/nation/263790-maria-ressa-reynaldo-santos-jr-convicted-cyber-libel-case-june-15-2020 ,
https://netzwerkrecherche.org/termine/international/global-investigative-journalism-conference/gijc19-keynote-von-maria-ressa-rappler/ ,
https://www.bbc.com/news/world-asia-53046052 ,
https://www.dw.com/de/regierungskritische-philippinische-journalistin-ressa-verurteilt/a-53807427 ,
https://www.spiegel.de/kultur/philippinen-journalistin-maria-ressa-verurteilt-a-7f8b4cc2-c6ee-4dfa-9c38-4530ae7b7915

11: “COVID-19 Collaboration Wire” von Hostwriter
https://editors.hostwriter.org/

12: Grundrechte-Report 2020 erschienen
http://www.grundrechte-report.de/2020/inhalt/

13: OBS-Arbeitsheft 101: “Nachrichten mit Perspektive”
https://www.otto-brenner-stiftung.de/wissenschaftsportal/informationsseiten-zu-studien/nachrichten-mit-perspektive/

14: OBS-Studie “Bedrängte Zivilgesellschaft von rechts”
https://www.otto-brenner-stiftung.de/bedraengte-zivilgesellschaft

15: LiMA-Webinar “Die Reportage nach Relotius”
https://www.linkemedienakademie.de/seminare/die-reportage-nach-relotius-e2-80-93-klischeefrei-schreiben/

16: Zuschüsse für Fact Checking Teams vom ICFN
https://www.poynter.org/devgrant/

17: Helmut Schmidt Journalistenpreis
https://www.helmutschmidtjournalistenpreis.de/

18: “Kartographen” – Mercator Stipendienprogramm
http://fleissundmut.org/ausschreibung-kartographen/

19: European Cross-Border Grants vom Jounalismfund
https://investigativejournalism.eu/en

20: Empfehlung [d. Red.]
https://www.arte.tv/de/videos/080992-000-A/die-unbeugsamen/

21: Journalismus
https://www.heise.de/tp/features/Microsoft-ersetzt-Redakteure-durch-Algorithmen-4771325.html ,
https://www.indiskretionehrensache.de/2020/05/gabor-steingart-start/ ,
https://www.derstandard.at/story/2000117681006/staatsanwaltschaft-wien-stellt-ermittlungen-gegen-sueddeutsche-journalisten-ein

22: Informationsfreiheit
https://www.heise.de/tp/features/Entwendete-Akten-von-Helmut-Kohl-bleiben-Privateigentum-4768730.html

23: “Fake News”
https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Bekampfung-von-Fake-News-im-Interesse-der-Machtigen ,
https://www.heise.de/news/Fake-News-US-Think-Tank-fordert-gegen-Infodemie-mehr-Datenschutz-4769471.html ,
https://www.newamerica.org/oti/reports/getting-to-the-source-of-infodemics-its-the-business-model/

24: Überwachung
https://www.heise.de/news/Google-Suche-im-Visier-der-US-Behoerden-4776323.html ,
https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-als-Tueroeffner-fuer-neue-Ueberwachungstechniken-4770646.html ,
https://www.heise.de/news/Grundrechte-Report-Wenn-die-Polizei-falsch-twittert-und-sich-nicht-filmen-laesst-4771837.html

[Ende des Link-Index].